Jahrgang
1986
Wohnort
Traben-Trarbach
Ausgeübte Tätigkeit
Winzer
Wahlkreis

Wahlkreis 202: Bitburg

Wahlkreisergebnis: 1,1 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Es muss generell eine Strategie gefunden werden unabhängig vom Ort den Schadstoffausstoß, wie den Spritverbrauch zu reduzieren!
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Erik Hofmann: Neutral
Die Größe der aufkommenden Flüchtlingsschübe ist nicht planbar. Von daher ist eine Planwirtschaft in dieser Angelegenheit ungenügend. Deutschland sollte trotzdem eine gute Anzahl an Flüchtlingen übernehmen und ausbilden!
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Um volle Regale in den Geschäften zu bieten, ist eine Überproduktion scheinbar notwendig. Dieser Fakt muss aber nicht zur Folge haben, dass die Erzeuger niedrigste Preisen angeboten bekommen und am Ende die Lebensqualität unserer Nutztiere ebenso niedrig ist.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Erik Hofmann: Neutral
Eine generelle prozentuale Anhebung der Rentenbezüge belastet das System über Gebühr, dafür dass die Ärmsten die Hilfe benötigen! Lohn- und Rentenerhöhungen sollten stets in Absolut-Beträgen geschehen!
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Erik Hofmann: Neutral
"Bildung und Arbeits auf's Land!" Arbeitgeber müssen zukünftig besser überlegen, ob man die Arbeitsplätze in stark verdichteten Räumen beläst oder gar noch ansiedelt! Das die Mietpreisbremse nicht funktioniert, liegt am Ende auch am deutschen Brauch 'nicht über Geld zu reden'!
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Dass explizit Kontakte veröffentlich werden widerspricht wahrscheinlich geltenden Gesetzen. Nichtsdestotrotz ist ein öffentliches Register, dass zeigt welche Interessenvertreter sich um Gehör bei Parlamentariern bemühen, wohl ein sinnvolles Instrument zum Verfolgen des Politikgeschehens!
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Erik Hofmann: Neutral
Die generative Vermehrung & Verbesserung von Pflanzen & Tieren liegt im Sinn der Tiere, Pflanzen & uns Verbrauchern! Gerade im Sinn der Verbesserung müssen mehr staatlichen Mittel dafür aufgebracht werden! Aber man weiss nie, ob irgendwann noch einmal eine Hintertür und die Technik notwendig werden.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Erik Hofmann: Lehne ab
Selbst Elektroautos fahren schneller! Wir müssen nicht kollektiv 300 km/h fahren, aber man muss auch mal schnell durchs Land kommen dürfen, ohne ins Flugzeug gezwungen zu werden!
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Viel schlechter als der Bundestag, kann das Volk auch nicht abstimmen! (hoffentlich!)
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Erik Hofmann: Neutral
Die aktuellen Befugnisse reichen wahrscheinlich aus.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Erik Hofmann: Lehne ab
Als Übergangstechnologie vom Jahr 1700 zum Jahr 2100?! Die Freisetzung von Kohlenstoff muss schnellstmöglich beendet werden!
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Das sollte eine Gemeinschaftsaufgabe sein. (also von Steuern bezahlt)
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Erik Hofmann: Neutral
Die aktuelle Lage sieht anders aus. Aber ob es in jeder Ecke des Landes gefährlich ist, kann von hier aus schlecht gesagt werden.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Erik Hofmann: Neutral
Wer gerne in der Kirche ist, wird den Service der automatischen Transfers bestimmt mögen.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Erik Hofmann: Lehne ab
Der Verzicht auf Kompetenzen widerspricht den aktuellen Befindlichkeiten. Wir brauchen zum Beispiel eine Verständigung auf einheitliche Steuern (Grenztourismus) und mehr Förderungen zum Kennenlernen der Mitgliedsstaaten untereinander!
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Gerade Spitzenverdiener von nicht-inhabergeführten-Unternehmen sollten nicht ungehemmt Millionen aus der Gesell-und Gemeinschaft ziehen. Das schwächt unser System nur.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Das Unternehmen Schule sollte davon ausgenommen sein! Und Zeitarbeiter sollten höher entlohnt werden, als die Stammbelegschaft!
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Erik Hofmann: Lehne ab
Auch wenn Schmuggel und andere Tätigkeiten in diesem Bereich Kriminalität hervorrufen, die mit der Legalisierung ad acta gelegt würden, ist nicht gesagt, dass das vermehrt Aufkommen von legalem Cannabis die Welt in Frieden und Glückseligkeit hüllen würde!
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Erik Hofmann: Neutral
Sobald alle 120 werden, müssten wir wohl doch bis 70 arbeiten. ;) Der Saldo vom Einzahlen und Auszahlen von Renten darf am Ende nicht mehrheitlich über die Querfinanzierung mit Steuermitteln gedeckt werden!
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Die Spenden von nicht natürlichen Personen müssen reglementiert werden!
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Erik Hofmann: Stimme zu
Zwischenstaatliche Verträge und Abkommen dürfen keiner Geheimhaltung unterliegen!

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.