Eric Markert

| Kandidat Hessen
Eric Markert
Frage stellen
Jahrgang
1997
Wohnort
Kirchhain
Ausgeübte Tätigkeit
Student
Wahlkreis

Wahlkreis 13: Marburg-Biedenkopf II

Wahlkreisergebnis: 10,5 %

Parlament
Hessen

Hessen

In Hessen soll es mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Ich befürworte den Einsatz der Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen und Kriminalitätsschwerpunkten. Sie leistet einen sinnvollen Beitrag zur Kriminalitätsbekämpfung und -aufklärung und stärkt das Sicherheitsgefühl der Bürger nachhaltig. Der Ausbau ist daher zielführend zu fördern.
Kinder sollen grundsätzlich an einer gemeinsamen Schule unterrichtet werden.
Position von Eric Markert: Lehne ab
Das dreigliedrige Schulsystem ist ein Erfolgsmodell. Nur durch eine solche Schulstruktur kann sichergestellt werden, dass die individuellen Begabungen und Stärken der Schüler gefördert, und vorhandene Schwächen entsprechend ihres Leistungsvermögens so gut wie möglich behoben werden können.
Strafverfolgungsbehörden sollen Onlinedurchsuchungen durchführen und das Nutzungsverhalten von Privatpersonen im Internet überwachen dürfen ("Staatstrojaner").
Position von Eric Markert: Lehne ab
Ich lehne den Einsatz von Staatstrojanern ab! Der Staat greift hier unverhältnismäßig in die Grundrechte, die Privatsphäre und die Freiheit der Bürger ein. Dies ist rechtsstaatlich nicht zu rechtfertigen und aus meiner Sicht auch nicht verfassungskonform.
Am Bau der Stromtrasse Suedlink soll auch gegen den Widerstand der Bevölkerung festgehalten werden.
Position von Eric Markert: Lehne ab
Weder Suedlink noch Ultranet sind in der Lage ausreichend „erneuerbaren“ Strom zu transportieren. Suedlink und Ultranet sind Folgen der verfehlten Energiewende. Dadurch zahlen die Deutschen den höchsten Strompreis in Europa. Wir müssen wieder in die konventionelle Stromerzeugung investieren.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Asylsuchende sollen eher Sach- statt Geldleistungen bekommen.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Alle hessischen Schulen sollen die Betreuung ihrer Schülerinnen und Schüler bis in den späten Nachmittag gewährleisten können.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Die AfD fordert den bedarfsgerechten Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten an allen Schulen von 7.30 bis 17.00 Uhr. Die Betreuungsangebote müssen hochwertig und freiwillig sein.
Menschen mit geringem Einkommen sollen weniger für kulturelle Einrichtungen zahlen.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Kultur und Bildung müssen für alle Menschen unabhängig vom sozialen Status zugänglich sein. Insofern begrüße es, wenn insbesondere sozial schwache Familien unterstützt werden und so kulturelle Teilhabe erfahren können.
Die Infrastruktur für Radfahrerinnen und Radfahrer in hessischen Innenstädten soll verbessert werden.
Position von Eric Markert: Neutral
Investitionen in die Infrastruktur sind sinnvoll und dringend notwendig, dürfen aber weder zulasten der Autofahrer noch anderer Verkehrsteilnehmer gehen. Ich fordere einen verstärkten Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und des Radwegenetzes sowie die entsprechende Anpassung von Verkehrsregelungen.
Das derzeitige Nachtflugverbot von 23 Uhr bis 5 Uhr am Flughafen Frankfurt soll beibehalten werden.
Position von Eric Markert: Neutral
Der Flughafen Frankfurt ist ein wesentlicher Bestandteil der hessischen Wirtschaftsinfrastruktur. Dessen Bedeutung für die Wirtschaft ist Rechnung zu tragen, v. a. bei der Sicherung von Arbeitsplätzen. Das Wohl der Anwohner ist unter ausreichender Berücksichtigung des Lärmschutzes zu beachten.
Die Landesregierung soll den Bau von Sozialwohnungen vorantreiben.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Wohnen ist ein soziales Grundbedürfnis, Wohnraum ein soziales Gut. Der soziale Wohnungsbau ist daher zu fördern. Außerdem müssen Mieter und Eigentümer von Wohnraum durch die Senkung der Grund-/Grunderwerbssteuer und die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge entlastet werden.
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Eric Markert: Lehne ab
Die Einführung der Mietpreisbremse war ein planwirtschaftlicher Eingriff, der nachweislich nicht zu niedrigeren, sondern eher zu höheren Mieten geführt hat. Sie macht den privaten Wohnungsbau unrentabel und bremst den Wohnungsneubau. Eine Entbürokratisierung der Bauordnung ist zielführender.
Die Kita-Betreuung soll ab Geburt grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Der Besuch von Kindergärten, Kindertagesstätten und der Hortbesuch für Schulkinder sowie gute Hort- und Schulverpflegung müssen beitragsfrei sein. Wichtig ist mir jedoch auch, dass der Staat die elterliche Betreuung finanziell genauso unterstützt wie Kitas, um so Wahlfreiheit zu ermöglichen.
In Hessen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Eric Markert: Lehne ab
Die bestehenden Programme gegen Rechtsextremismus in Hessen sind ausreichend. Vielmehr braucht es ein allumfassendes Handlungskonzept, das alle Formen des Extremismus in Hessen gleichermaßen berücksichtigt und bekämpft. Das schließt ausdrücklich auch den Linksextremismus und den Islamismus mit ein.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sind.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Ich teile die Bewertung des Auswärtigen Amtes. Es gibt trotz der weiterhin volatilen Sicherheitslage stabile Gebiete in Afghanistan, in die Abschiebungen problemlos möglich sind. Insofern befürworte ich die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern, Straftätern und Gefährdern nach Afghanistan.
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Eric Markert: Neutral
Ich bin der Auffassung, dass wir ein einfacheres u. gerechteres Steuersystem brauchen, anstatt die Bürger durch neue Steuern/Abgaben immer mehr zu belasten. Insbesondere kleine u. mittlere Einkommen müssen bei den Sekundärsteuern (GEZ, EEG-Umlage, Soli) entlastet werden. Nur das ist sozial gerecht.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Eric Markert: Stimme zu
Die AfD fordert, dass Leiharbeit nach einer sechsmonatigen Beschäftigungszeit einer festen Anstellung gleichgestellt werden muss. Zeitarbeitsverträge dürfen nur einmal verlängert werden. Sie dürfen nur unter festgelegten Bedingungen abgeschlossen werden.
Es sollen verstärkt Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Eric Markert: Lehne ab
Pflegekräfte aus dem Ausland anzuwerben, löst das Problem nicht. Vielmehr müssen Akzeptanz und Attraktivität des Pflegeberufs erhöht werden, um den bestehenden Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal zu beheben. Wenn die Entlohnung stimmt, werden sich auch wieder mehr für diesen Beruf entscheiden.
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Eric Markert: Lehne ab
Ich lehne Fahrverbote für Diesel-PKW in Innenstädten ab. Sie sind Ausdruck einer ideologischen Verkehrspolitik und zerstören viele Arbeitsplätze in der Automobilindustrie. Die NOx-Grenzwerte sind willkürlich gesetzt und bedürften einer wissenschaftlichen Überprüfung. Freie Fahrt für freie Bürger!

Die politischen Ziele von Eric Markert

Bildung. Heimat. Sicherheit. Entschlossen unsere Zukunft gestalten.

Folgende Ziele möchte ich im Hessischen Landtag umsetzen:

  • Ein leistungsorientiertes, gegliedertes Schulsystem und höhere Bildungsstandards in Hessen
  • Förderschulen als Element einer bedarfsgerechten Bildungslandschaft erhalten
  • Förderung (insbesondere einkommensschwächerer) Familien durch eine vollständige Entlastung bei Kita-Gebühren, Beförderungskosten und Schulverpflegung
  • Kooperation mit DITIB im Bereich der Bildungspolitik unverzüglich beenden
  • Stärkung des ländlichen Raums, u. a. durch eine Verbesserung der Infrastruktur und schnelleres Internet
  • Förderung von Kunst und Kultur durch Entwicklung eines nachhaltigen Kulturförderprogramms
  • Keine Fahrverbote für Diesel-PKW und Gängelung von Autofahrern in hessischen Innenstädten
  • Stärkung von Polizei, Sicherheitsbehörden und Justiz durch eine bessere Personal- und Sachausstattung
  • Erarbeitung eines allumfassendes Handlungskonzepts, das alle Formen des Extremismus in Hessen (Rechts- und Linksextremismus, Islamismus) gleichermaßen berücksichtigt und bekämpft

Über Eric Markert

  • Kreisvorsitzender der AfD Marburg-Biedenkopf (seit 2015)
  • Abgeordneter des Kreistages Marburg-Biedenkopf (seit 2016), dort: stellv. Fraktionsvorsitzender der AfD, Mitglied im Schulausschuss, Sozialausschuss und Wirtschaftsausschuss
  • Mitglied der Schulkommission im Landkreis Marburg-Biedenkopf
Alle Fragen in der Übersicht

Wie wollen Sie die Demokratie in unserem Bundesland bzw. in Deutschland stärken? (...)

Von: Nyrknaqre Onpuznaa

Antwort von Eric Markert
AfD

(...) Wir haben in den letzten Jahrzehnten erlebt, dass immer mehr Menschen von einer Politik enttäuscht wurden, die über die Köpfe der Bürger hinweg entschieden und deren Sorgen und Nöte ignoriert hat. Dies hat sich in der sinkenden Wahlbeteiligung gezeigt. Seit es die AfD gibt, hat sich dies jedoch geändert. (...)

# Frauen 16Okt2018

(...) Als Mitglied des Gießener Vereins "Alarm gegen Sexkauf und Menschenhandel e.V." und möchte ich sie zum.Thema Prostitution und Frauenrechte befragen: (...)

Von: Xngeva Yruznaa

Antwort von Eric Markert
AfD

(...) Ich beantworte Ihre Frage wie folgt:1. Die AfD will Frauen und Mädchen vor Gewalt jedweder Art schützen. Wir wollen die Verwirklichung der Freiheitsrechte gewährleisten und Verstöße gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen sowie Sexkauf mit aller Konsequenz des Rechtsstaates ahnden. (...)

# Arbeit 13Okt2018

(...) Guten Tag, besitzen Sie eigentlich eine abgeschlossene Berufsausbildung ? Ich halte es für sinnvoll das Menschen im Politikbetrieb umfassend eigene Erfahrungen im regulären Broterwerb sammeln bevor in Gremien über politische Rahmenbedingungen der Erwerbstätigen Bevölkerung mitbestimmt wird.

Von: Urvxb Unhf

Antwort von Eric Markert
AfD

Sehr geehrter Herr Haus,1. Die Mitgliedschaft in und das Engagement für eine politische Partei sind Ausdruck einer Haltung und von klaren...

# Umwelt 9Okt2018

wie stehen Sie zum weiteren Ausbau der Windkraft im Wald insbesondere zu den naturzerstörerischen Projektierungen auf den Lahnbergen in Ronhausen und umzu mitten in einem der wichtigsten Vogeldurchzugsgebiete überhaupt

Von: Senam Svfpure

Antwort von Eric Markert
AfD

(...) Dies betrifft nicht nur die Projektierungen auf den Lahnbergen in Ronhausen, sondern bezieht sich auf ganz Hessen. Den weiteren Ausbau der Windkraft und die damit verbundene Zerstörung unserer Natur lehne konsequent ab.Windkraft ist ökonomisch ineffizient. Sie leistet im Bereich der Stromerzeugung nur einen Bruchteil im Vergleich zu dem Output konventioneller Arten der Stromerzeugung. (...)

Warum haben Sie noch die gesamte Afd sich zum NSU geäußert? Und sehen Sie eine immer eine größere Gefahr durch Rechtsradikale? (...)

Von: Naqernf Züyyre

Antwort von Eric Markert
AfD

(...) 2. Ich sehe nicht die immer größer werdende Gefahr nur durch Rechtsextremisten, sondern die Notwendigkeit, alle Formen des Extremismus in Hessen und Deutschland zu bekämpfen und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu verteidigen. Für mich und die AfD steht fest: Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung ist ohne Wenn und Aber abzulehnen. (...)

(...) Ist es eigentlich sinnvoll, per Briefwahl teilzunehmen, oder besteht hier die Gefahr, das die abgegebene Stimme gar nicht berücksichtigt wird bzw. für ungültig erklärt wird, da die Auswertung nicht hinreichend, Demokratisch überwacht wird!? (...)

Von: Tüagre Senax

Antwort von Eric Markert
AfD

(...) Aus persönlicher Erfahrung empfehle ich Ihnen, die Stimme im Wahllokal abzugeben. Zahlreiche Schilderungen von Bürgern, mathematische Hochrechnungen und die Berichterstattung einiger Medien über Unzulänglichkeiten bei der Briefwahl in der Vergangenheit lassen die Briefwahlauszählung zumindest unsicher wirken. Sie haben als Bürger jedoch das Recht, am Wahltag die Auszählung der Stimmen und den ordnungsgemäßen Ablauf zu beobachten. (...)

%
6 von insgesamt
6 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.