Emmi Zeulner
CSU

Frage an Emmi Zeulner von Ibyxre Fpuraqry bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Sehr geehrte Frau Zeulner,

die Berührungsängste mit dem wissenschaftlichen Forschungsfeld Psi bzw. Paranormales bzw. Parapsychologie sind z.B. dargestellt in dem Vortrag: "Science and the taboo of psi" with Dean Radin https://www.youtube.com/watch?v=qw_O9Qiwqew Die erste Einrichtung zur wissenschaftlichen Erforschung des Paranormalen / Parapsychologischen ist die im Jahre 1882 in England gegründete Society for Psychical Research (SPR) - http://www.spr.ac.uk/ , die auch heute noch über eigene Forschungsmittel verfügt - http://www.spr.ac.uk/page/research-grants

Eine vergleichbare Forschungseinrichtung gibt es in Deutschland nicht. Universitär ist in Deutschland das Hans Bender Instituts (Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene ) an der Universität Freiburg bekanntgeworden - http://www.igpp.de/german/varia/bender.htm

In den vergangenen zehn Jahren gab es zwei DFG-geförderte Forschungsprojekte, die sich wissenschaftlich mit der Parapsychologie auseinandersetzen.
http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/241864282
http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/264492503

In diesen Kontext gehört auch die wissenschaftstheoretische Diskussion, wie sie von Rupert Sheldrake angeführt wird:
Banned TED Talk: The Science Delusion - Rupert Sheldrake at TEDx Whitechapel
https://www.youtube.com/watch?v=1TerTgDEgUE
Meine Frage:

Würden Sie es begrüssen, wenn der Umfang der staatlichen Förderung der wissenschaftlichen Erforschung von „PSI, Parapsychologie bzw. „Paranormaler Phänomene“ ausgeweitet würde?

Mit freundlichen Grüßen
Volker H. Schendel

Frage von Ibyxre Fpuraqry

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.