Ekin Deligöz

| Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Frage stellen
Jahrgang
1971
Berufliche Qualifikation
Diplom Verwaltungswissenschaftlerin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 256: Neu-Ulm

Liste
Landesliste Bayern, Platz 5
Parlament
Bundestag 2005-2009
Parlament beigetreten
30.11.1997
Alle Fragen in der Übersicht
# Integration 16Okt2009

Frau Deligöz,

zu ihren Äusserungen gegenüber der türkischen Zeitung SABAH (abgedruckt in der akutellen Ausgabe des Migazins) zum Thema...

Von: Puevfgvna Xvmvan

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) In öffentlichen Debatten wird bisweilen unterstellt, Migranten fühlten sich pauschal nicht als Teil der Gesellschaft und würden sich mehrheitlich abkapseln. Solche Menschen gibt es in der Tat, und es gibt auch unter Migranten problematische gesellschaftliche Tendenzen. Gleichwohl gibt es etliche Migranten, die lange in Deutschland leben oder auch schon hier geboren sind, die sich mit dem Land identifizieren und es als Ihre Heimat betrachten. (...)

# Integration 15Okt2009

Sehr geehrte Frau Deligötz,

folgendes lese ich in der Presseschau vom 14.10.2009 des "Migazins":

»Deligöz: Zu wenig türkischstämmige...

Von: Znygr F. Frzogra

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) Die Schlussfolgerung des Gesagten liegt auf der Hand. Ich fordere keine gesetzliche Quote für türkischstämmige Politiker in den Parlamenten. Das entspräche mitnichten meiner Intention und stünde natürlich auch gegen das demokratische Prinzip einer freien und gleichen Wahl. (...)

Moin Moin Frau Deligöz,

wie erklären Sie sich und uns Wählern, das das Mandat der UNO von den meisten Parteien in Bezug auf den...

Von: Zngguvnf Avrznaa

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen hat dazu verschiedene parlamentarische Initiativen gestartet und die Rücknahme der Vorbehalte gefordert. Wir waren zudem die einzige Fraktion, die einen Antrag auf Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz eingebracht hat, der jedoch im Verfahren blockiert und nicht beraten wurde. Ebenso erging es unseren parlamentarischen Initiativen zur Rücknahme der Vorbehalte gegen die Kinderrechtskonvention. (...)

# Soziales 22Jul2009

Sehr geehrter Herr Frau Deligöz ,

als Abgeordneter aus meinem Wahlkreis Neu-Ulm wende ich mich an Sie. Ich habe in einem Bericht der "...

Von: Cuvyvcc Zrvre

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) In der großen Koalition ist jedoch während der vergangenen vier Jahre ausreichend deutlich geworden, dass die Union die Mißbrauchsbekämpfung als umfassendes Fordern ohne Fördern interpretiert. Die gesetzlich möglichen Sanktionen wurden maximal verschärft, so dass die gesamte Leistung versagt werden kann und dem Hilfebedürftigen buchstäblich nichts mehr zum Leben bleibt. (...)

# Integration 30Jun2009

Sehr geehrte Frau Deligöz,

auf der Internetseite von MIGAZIN fand ich im Pressespiegel folgenden Auszug aus der türkischen Sabah:

...

Von: Tüagre Xryqreznaa

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) in der Tat ist es mir in den ersten Jahren meiner Schulzeit in Deutschland so ergangen. 1979 kam ich in eine türkische Klasse mit einem türkischen Lehrer. Sogar die Pausenhöfe der türkischen und deutschen Schülerinnen und Schüler waren getrennt. (...)

Sehr geehrte Frau Deligöz,

es geht, dieser Tage fast unausweichlich, um das Zugangserschwerungsgesetz. Ich möchte uns beiden aber eine...

Von: Puevfgbcu Evcpxr

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) Mir ist durchaus bewusst, dass es einige Menschen gibt, die meine Haltung nicht teilen und es gerne gesehen hätten, dass ich dem Gesetz nicht zustimme. Ihrem Anspruch an Parlamentariern folgend, habe ich mich aber umfassend informiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es nicht grundsätzlich falsch finde, Internetseiten mit kinderpornographischen Darstellungen zu sperren. Dem habe ich, wie gesagt, durch meine Enthaltung Ausdruck verleihen wollen. (...)

Sehr geehrte Frau Deligöz,

auf abgeordnetenwatch.de werden Sie als eine der Grünen Abgeordneten gelistet, die sich bei der Abstimmung über...

Von: Revx Cöuyre

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) Dem wollte ich durch meine Enthaltung bei der Abstimmung Ausdruck verleihen. Ich will mit der Enthaltung zu verstehen geben, dass ich die Intention des Gesetzes teile, aber dem Gesetzentwurf in seiner vorliegenden Form wegen unterschiedlicher Bedenken nicht zustimmen kann. Einem Gesetz, das rechtlich einwandfrei, zielgenau und effektiv Kinderpornographie im Internet bekämpft, hätte ich gerne zugestimmt. (...)

Sehr geehrte Frau Deligöz,

mich würde interessieren warum Sie sich nicht zu einem klaren "NEIN" zu Internet-Sperren entschlossen haben?...

Von: Senax Oretre

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) Sie haben mich gebeten, Ihnen mein Abstimmungsverhalten zum Gesetz zur Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen zu erläutern. (...) Auch ich, die ich mich bei der Abstimmung zum Gesetzesentwurf enthalten habe, wende mich entschieden gegen den Abbau des Rechtsstaats oder die Aufweichung von Grundrechten. (...)

# Familie 10Feb2009

Guten Tag

Der Steuerfreibetrag entspricht dem kulturellen Existenzminimum, er beträgt in Deutschland 7.664 Euro für Einzelpersonen, für...

Von: Varf Rpx

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) In der grünen Bundestagsfraktion setzen wir uns bereits seit langem dafür ein, dass Kinder nicht mehr als kleine Erwachsene behandelt werden, denen lediglich ein prozentual abgeleiteter Regelsatz zur Verfügung gestellt wird. Stattdessen fordern wir, dass die entwicklungsbedingten Bedarfe von Kindern von einer unabhängigen Expertenkommission ermittelt werden. Darüber hinaus diskutieren wir das Modell einer einkommensorientierten Kindergrundsicherung. (...)

# Familie 13Jan2009

Sehr geehrte Frau Deligöz,

ich wundere mich über die unsinnigen Kindergeldzahlungen.
Die Besserverdienenden brauchen das Geld nicht,...

Von: Unaf-Revpu Xyrva

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) In der grünen Bundestagsfraktion wird derzeit ein Modell diskutiert, das beide Elemente vereint. Die sogenannte Kindergrundsicherung erkennt an, dass die Förderung und Unterstützung von Familien und Kindern auf zwei Säulen ruhen muss: zum einen auf der Bereitstellung einer hochwertigen Betreuungs- und Bildungsinfrastruktur sowie effektiven Dienstleistungsangeboten. Um an der Gesellschaft teilhaben zu können muss zum anderen aber auch die materielle Basis stimmen. (...)

Sehr geehrte Frau Deligöz,

In Spiegel Online wird im Artikel zum 3. Unicef-Weltgipfel ( 27.11.2008) unter anderem berichtet:

"...

Von: Znexhf Fpuzvqg

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Schmidt,

ich habe dieses von Ihnen angegebene Zitat beim Spiegel gemacht und kann mich auf persönliche Gespräche, sowie...

# Familie 19Nov2008

Sehr geehrte Frau Deligöz,

es gibt in Deutschland viele Ehepaare, welche keine Kinder haben können. Die Krankenkassen bezahlen nur 50% der...

Von: Znephf Cnhy

Antwort von Ekin Deligöz
DIE GRÜNEN

(...) Mit der Änderung des § 27a SGB V wird Paaren, die sich einer Maßnahme der künstlichen Befruchtung unterziehen, mehr finanzielle Eigenverantwortung abverlangt, jedoch die Leistung nicht gänzlich gestrichen. Die damals getroffene Entscheidung ist ein Kompromiss, der aus Sicht von Bündnis 90/Die Grünen der Vielschichtigkeit der mit der künstlichen Befruchtung zusammenhängenden Fragen gerecht wurde. (...)

%
36 von insgesamt
41 Fragen beantwortet
47 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.