Portrait von Ekin Deligöz
Ekin Deligöz
Bündnis 90/Die Grünen
86 %
/ 7 Fragen beantwortet

Es wird immer mehr Atom- und Kohlestrom importiert, weil Sonne und Wind keine Grundlast bieten. 2020 waren es bereits 33.000 GWh, 36% mehr als in 2019. Auch die Netzkosten steigen massiv. Und nun?

Frage von Johannes S. am
Thema
Portrait von Ekin Deligöz
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 23 Stunden 48 Minuten

Sehr geehrter Herr Stempfle, 

vielen Dank für Ihre Frage. 

Deutschland ist nach wie vor ein Stromexporteur, auch wenn die Bilanz zwischen Import und Export sich gerade im Jahr 2020 etwas ausgeglichen hat. Die Zahlen zeigen jedoch deutlich, dass Deutschland nicht z. B. auf Grund des Atomausstiegs Stromimporteuer geworden ist, sondern die Exporte nahmen ab 2011 stetig zu. Das liegt an dem wachsenden Anteil der Erneuerbaren im Strommix. Dadurch wurde beispielsweise die Abschaltung von acht Atomkraftwerken im Jahr bereits überkompensiert. Neben dem Ausbau von Erneuerbaren spielt auch der CO2-Preis eine wichtige Rolle bei den Stromimporten bzw. –exporten. Auf Grund des niedrigen CO2-Preises wurde in den letzten Jahren bspw. günstiger Kohlestrom aus Deutschland in die Nachbarländer exportiert. Dies ändern sich nun langsam durch den steigenden CO2-Preis. Weitere Informationen dazu in der Analyse von Agora Energiewende: https://static.agora-energiewende.de/fileadmin/user_upload/10_Jahre_Fukushima_Agora_v4.pdf

Für uns Grüne ist es klar, dass wir an dem Atomausstieg festhalten und den Kohleausstieg auf das Jahr 2030 vorziehen wollen. Und im Umkehrschluss den Ausbau der Erneuerbaren massiv erhöhen. Die Erneuerbaren übernehmen bereits knapp die Hälfte des Strombedarfs, aber es geht noch viel mehr. Der Ausbau muss also weiter erhöht werden. So können wir auch den Kohleausstieg kompensieren und bekommen auch den notwendigen sauberen Ökostrom für die Elektrifizierung der anderen Sektoren wie Wärme, Verkehr oder Industrie. Denn nur mit diesen Maßnahmen können wir die Klimaziele reichen. Neben dem Ausbau der Erneuerbaren müssen wir auch unseren Strommarkt reformieren und auf die Erneuerbaren ausrichten.            Weitere Forderungen finden Sie hier: 

Massiver Ausbau von Erneuerbaren notwendig: https://www.gruene-bundestag.de/themen/energie/ausbauoffensive-der-erneuerbaren-noetig

Unser Strommarktkonzept: https://www.gruene-bundestag.de/files/beschluesse/beschluss-strommarktdesign.pdf

Mit freundlichen Grüßen

Ekin Deligöz

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Ekin Deligöz
Ekin Deligöz
Bündnis 90/Die Grünen