Portrait von Ekin Deligöz
Ekin Deligöz
Bündnis 90/Die Grünen
91 %
21 / 23 Fragen beantwortet

Frage an Ekin Deligöz von Sven A. bezüglich Energie

Sehr geehrte Frau Deligöz,
im Wahlprogramm 2021 ihrer Partei sind die erneuerbaren Energien ein großes Thema. Wie möchte ihre Partei sicherstellen dass nach Abschaltung der AKWs Gundremmingen und Isar 2 die fehlenden ca. 21 TWh pro Jahr kompensiert werden ohne auf teuren Atomstrom aus dem Ausland zu setzen? Generell begrüßen wir als Familie den Ausstieg aus Kohle und Atom, aber realistisch gesehen schafft es Deutschland aktuell nicht seinen Bedarf über erneuerbare Energien zu decken. Welche Pläne haben sie um Genehmigungsverfahren für Windräder bzw. die Steuerlichen Aspekte beim einspeisen von Solarstrom zu ändern um hier Anreize zu schaffen? Speziell im Falle von Bestandsimmobilien mit teilweise großen Dachflächen wäre ein steuerlicher Anreiz doch mehr als sinnvoll um Hausbesitzern diese Entscheidung zu erleichtern, oder?
Vielen Dank für Ihre Zeit und ihre Antworten.
Mit freundlichen Grüßen
Familie Ahlborn-Gärtner

Frage von Sven A. am
Thema
Portrait von Ekin Deligöz
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 2 Tage

Sehr geehrte Familie Ahlborn-Gärtner,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Deutschland ist beim Strom - anders als bei Öl und Gas - nach wie vor ein Energieexportland. Aber perspektivisch brauchen wir - außer massiven Einspar- und Effizienzeffekten - noch mehr erneuerbare Energien, denn sie sind das Kernelement unserer Energiepolitik für mehr Klimaschutz. Wir brauchen neben einer wirksamen CO2-Bepreisung zuallererst eine massive Ausbauoffensive für die Erneuerbaren, die so schnell wie möglich umgesetzt wird. So können wir raus aus den fossilen Energieträgern aber auch aus der Atomenergie. Unser Ziel ist ab sofort ein jährlicher Zubau von mindestens 5 bis 6 Gigawatt (GW) Wind an Land, ab Mitte der 20er Jahre von 7 bis 8 GW, bei Wind auf See wollen wir 35 GW bis 2035. Bei Solar werden wir den Ausbau von beginnend 10 bis 12 GW auf 18 bis 20 GW pro Jahr steigern ab Mitte der 2020er. Für den Ausbau von Windenergie werden wir die Planungs- und Genehmigungsverfahren durch vereinfachte Verfahren, mehr Personal und einheitliche Bewertungsmaßstäbe beschleunigen. Es bedarf auch ausreichend Flächen für den Ausbau, die wir mit einem bundesweiten Flächenziel von 2% erreichen wollen. Außerdem wollen wir Repowering erleichtern, sodass alte Windenergieanlagen am gleichen Standort zügig durch leistungsstärkere ersetzt werden können. Den Ausbau von Solarenergie wollen wir auf den Dächern sowie in der Fläche ankurbeln und attraktiv gestalten. Deshalb werden wir Solardächer fördern und als neuen Standard einführen beginnend mit Neubauten, öffentlichen und Gewerbegebäuden sowie Dachsanierungen. Die Nutzung des sauberen Stroms vom eigenen Dach wollen wir attraktiv machen indem wir bürokratische Hürden abbauen und Eigenverbrauch, Volleinspeisung sowie Direktvermarktung stärken.

Mit freundlichen Grüßen

Ekin Deligöz

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Ekin Deligöz
Ekin Deligöz
Bündnis 90/Die Grünen