Dr. Hermann Ott

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Dr. Hermann Ott
Frage stellen
Jahrgang
1961
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Dr. jur. Rechtswissenschaft
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 103: Wuppertal I

Wahlkreisergebnis: 9,3 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 12
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Dr. Hermann Ott

Geboren am 15.05.1961 in Münster; verheiratet; zwei Kinder.

Ab Mai 2004: Leiter, Büro Berlin, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie; Juli 2001: Direktor der Abteilung Klimapolitik, Wuppertal Institut; Nov. 2000: Planungsstab des Auswärtigen Amtes, Berlin (bis Juni 2001); Nov. 1998: Kommissarischer Leiter,  Abteilung Klimapolitik, Wuppertal Institut; April 1994: Projektleiter, Abteilung Klimapolitik am Wuppertal Institut; 1992 - 1994: Rechtsanwalt, Kanzlei Schily, Becker, Geulen, Berlin; 1988 - 1990:Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Kunig, FU Berlin.

Mitglied im Verein Deutscher Wissenschaftler; Transparency International: Editorial Advisory Panel, Global Corruption Report 2010: Corruption and Climate Change; Scientific Advisory Board, Zeitschrift "International Environmental Agreements"; Editorial Board, The Open Environmental Journal (online journal); Panel of Arbitrators, Permanent Court of Arbitration, The Hague, The Netherlands; Steering Committee, Anglo-German Forum on the Environment; Associate, Foundation for International Environmental Law  (FIELD), London; Mitglied im Förderverein Rieselfelder Münster e.V.; 2001-2007: Aufsichtsrat, Greenpeace Deutschland.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Ott

Als Bücher bin ich über das Ausmaß der Internet-Überwachung im Rahmen des Programms Tempora zutiefst erschreckt....

Von: Wna-Crgre Ubznaa

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Meine Kollegen und ich haben uns für die Veröffentlichung der Petition stark gemacht, aber schwarz-gelb hat blockiert. Die Überwachung der Bürgerinnen und Bürger durch ausländische Geheimdienste ist seit vielen Wochen Thema im Land und da ist es fatal, dass die Petition nicht öffentlich gemacht wurde, um eine Diskussion zwischen Politik und Bürgern zu ermöglichen. Die parlamentarische Mehrheit von schwarz-gelb verhindert bewusst auch eine Debatte in parlamentarischen Gremien. (...)

# Finanzen 1Sep2013

Sehr geehrter Dr. Ott,

mich würde interessieren wie Sie zu elternunabhängigem Bafög stehen und ob Sie vor haben, sich für die Förderung von...

Von: Wbunaan Töory

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Die soziale Herkunft, nicht Interesse oder Begabung, bestimmen in Deutschland weiterhin über den Hochschulzugang. Wichtigste Aufgabe in der Hochschulpolitik wird es deshalb sein, dass wir vor allem diejenigen unterstützen, die sich bislang aus finanziellen Gründen gegen ein Studium entscheiden. Deswegen setze ich mich mit meiner Fraktion nicht nur für mehr Studienplätze, bessere Studienbedingungen, eine höhere Qualität der Lehre und verlässliche Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs ein, sondern auch und vor allem für eine bessere finanzielle Unterstützung der Studierenden, denn die Angst vor den Kosten hält zu viele Menschen von einem Studium ab. (...)

# Umwelt 29Dez2012

Sehr geehrter Herr Ott

wie stehen Sie zu Energiesparprojekte für einkomenschwache Haushalte?
Ich betreue hier ein solches Projekt,...

Von: Ureznaa Yrvgvat

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Sie sehen: Energiesparprojekte für einkommensschwache Haushalte sind ein wichtiger Baustein unseres energiepolitischen Zukunftsprojekts und Menschen wie Sie brauchen wir für die Herausforderungen, die wir bewältigen müssen. Mit unserem systematischen und umfassenden Konzept grenzen wir uns ab vom unverlässlichen Klein-Klein der Bundesregierung. (...)

# Gesundheit 22Nov2012

Hallo Herr Ott,

wie beabsichtigen Sie eigentlich mit den Shishabars umzugehen? Nach Ihrem Beschluß zum Nichtraucherschutzgesetz müssen...

Von: Gnlyna Xnenzna

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Allerdings stellt ein konsequentes Rauchverbot auch im gastronomischen Bereich meines Erachtens zunächst keine außergewöhnliche Einschränkung dar. Mittlerweile haben die meisten Staaten in Europa, aber auch viele außereuropäische Staaten wesentlich konsequentere Nichtraucherschutzgesetze mit einem Rauchverbot in Gaststätten als die meisten deutschen Bundesländer. Hierzu gehören Staaten wie Großbritannien und Irland, die skandinavischen Länder, Frankreich, Italien, Spanien und die Türkei. (...)

Guten Tag, Herr Ott

halten Sie es für richtig, das die ARD und das ZDF für die deutsche Fußball-Liga und den Übertragungsrechten für eine...

Von: Jnygre Fpuzvqg

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Andererseits ist die Übertragung sportlicher Großereignisse eine Chance, viele ZuschauerInnen ins Programm der öffentlich-rechtlichen Sender zu ziehen. Somit kommt durch die Sportübertragungen ein weitaus größeres Publikum in den Genuss von öffentlich-rechtlicher Fernsehqualität und kann diese Sender für sich entdecken. (...)

Sehr geehrter Herr Ott,

ich habe eine Frage verbunden mit einer Anregung.

Das Bundesverfassungsgericht hat das Wahlgesetz in seiner...

Von: Ibyxre Svrfryre

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Juli 2008 nachzulesen ist, erklärt das Gericht das Wahlgesetz in seiner jetzigen Form zwar für verfassungswidrig und fordert dessen Neuregelung. In Bezug auf die Notwendigkeit der Auflösung des durch dieses verfassungswidrige Wahlgesetzt zustande gekommenen Bundestages heißt es allerdings: „Grundsätzlich ist das Erfordernis des Bestandsschutzes einer gewählten Volksvertretung (vgl. BVerfGE 89, 243 ), das seine rechtliche Grundlage im Demokratiegebot findet, mit den Auswirkungen des festgestellten Wahlfehlers abzuwägen [...] Das Interesse am Bestandsschutz der im Vertrauen auf die Verfassungsmäßigkeit des Bundeswahlgesetzes zusammengesetzten Volksvertretung überwiegt hier den festgestellten Wahlfehler“ (BVerfG, 2 BvC 1/07 vom 3.7.2008, Absatz 135f.). (...)

Sehr geehrter Herr Dr.Ott,
vor wenigen Tagen wurde im Bundestag ein neues Meldegesetz beschlossen wie war ihr Abstimmungsverhalten in diesem...

Von: Qvrgzne Nygubs

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Vielen Dank für Ihre Anfrage und bitte entschuldigen Sie die verspätet Antwort. An der Abstimmung zum Meldegesetz konnte ich persönlich nicht teilnehmen da ich zu diesem Zeitpunkt andere Termine in Ausübung meines Mandats wahrnehmen musste. Die zuständigen Fachpolitiker aus meiner Fraktion sind bei den jeweiligen Abstimmungen aber natürlich immer im Plenum. (...)

# Kultur 27Juni2012

Sehr geehrter Herr Dr. Ott,

für ein Schulprojekt würden ich gerne Ihre Meinung zu der Massentötung der Hunde in der Ukraine wissen....

Von: Enury Xyvat

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Ich unterstütze den Ansatz zahlreicher Tierschutzorganisationen, dass die einzig wirksame Methode in „Fangen, Kastrieren und Wiederfreilassen“ besteht. Der deutsch Tierschutzbund zum Beispiel verfolgt dieses Konzept in mehreren Projekten und versucht so die Situation von Straßenhunden zu verbessern ( http://www.tierschutzbund.de/tierschutzprojekt_odessa.html ). (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Ott,

ich habe letzte Woche im Gesundheitsbericht 2011 der AOK Plus für Sachsen und Thüringen gelesen, dass es für...

Von: Treg Wnua

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Ich teile Ihre Befürchtung, dass verhaltensauffälligen Kindern viel zu häufig Ritalin verabreicht wird. Seit 1993 hat sich der Verbrauch von Methylphenidat - das ist der Wirkstoff, der Ritalin zugrunde liegt - auf mehr als das 20fache erhöht. (...)

Sehr geehrter Herr Ott !

Fragenkomplex:
Das Problem des ESM, in einer Frage hier schon angesprochen und von Ihnen noch nicht...

Von: Ebynaq Ubefg

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Die aktuelle Schulden- und Finanzkrise und die derzeitigen Entwicklungen in der Eurozone lösen bei vielen Bürgerinnen und Bürgern, ebenso wie bei mir, große Besorgnis aus. (...) Ich habe deswegen im letzten Jahr für den ESM gestimmt, weil dessen zentrales Prinzip ist, dass er Hilfe nur gegen Auflagen gewährt. (...)

# Umwelt 3März2012

Sehr geehrter Herr Dr. Ott,

Elektro-Autos scheinen in den letzten Jahren der "letzte Schrei" zu sein - eine namhafte Marke wirbt aktuell...

Von: Byvire Züapu

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Nur wer zusätzlichen Ökostrom bezieht, kann die CO2-Emissionen beim Elektroauto gegen null senken. Leider ist die von Ihnen vorgeschlagene Kennzeichnung nicht so einfach, da es hierfür europäische Vorgaben gibt, die einen einheitlichen europäischen Wert vorschreiben. Würde man allerdings den europäischen CO2-Ausstoß bei der Stromerzeugung nehmen, käme es auch zu verzerrten Ergebnissen, da sich die CO2-Emissionen z.B. des österreichischen Strommixes (viel Wasserkraft) erheblich vom polnischen (viel Kohleverstromung) unterscheiden. (...)

# Wirtschaft 28Feb2012

Sehr geehrter Herr Dr. Ott,

der Presse ist folgendes zu entnehmen:
Die Einrichtung eines lediglich neunköpfigen Sondergremiums für...

Von: Znaserq Mvaf

Antwort von Dr. Hermann Ott
DIE GRÜNEN

(...) Der Deutsche Bundestag muss als Vertretung des Volkes bei EU-Angelegenheiten angemessen beteiligt werden. Die Bundesregierung hat in den letzten Monaten versucht diese Regelung bei den Verhandlungen zum ESM zum umgehen. (...)

%
25 von insgesamt
25 Fragen beantwortet
167 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Enthalten

Verbot der NPD

23.04.2013
Enthalten

Pages