Kilian Kronimus
ÖDP
Profil öffnen

Frage von Sryvk Fgnengfpurx an Kilian Kronimus bezüglich Umwelt und Landwirtschaft

# Umwelt und Landwirtschaft 03. März. 2011 - 18:06

Sehr geehrter Herr Kronimus,

wie stehen Sie zu Bioenergiedörfer? Was halten Sie von einer dezentralen Energieversorgung.

Mit freundlichen Grüßen
Felix Staratschek

Von: Sryvk Fgnengfpurx

Antwort von Kilian Kronimus (ÖDP)

Sehr geehrter Herr Staratschek,

natürlich sollte die Landwirtschaft in erster Linie Lebensmittel produzieren, doch in Europa werden mehr Lebensmittel produziert als verbraucht werden. Die überschüssigen Lebensmittel werden auf dem Weltmarkt zu Dumpingpreisen mit Steuermittel verhöckert. Dies wiederum hat zur Folge, dass Konsumenten zum Beispiel in Afrika nicht ihre einheimischen Produkte kaufen, sondern die hochsubventionierten europäischen.

Nun macht es Sinn im ländlichen Bereich auf überschüssigen Ackerflächen Energiepflanzen anzubauen. Der Landkreis Waldshut stellt als zusätzliche Biomasse Holz zur Verfügung. Dank Siggi Duffner haben wir im Landkreis einige Bioenergiedörfer. Leider geht der Ausbau nicht so recht voran. Der Hintergrund ist, dass die Energiekonzerne ihr Monopol bei der Energieversorgung nicht Preis geben möchten.

Bioenergiedörfer haben den Vorteil, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt. Für Orte bis tausend Einwohner macht es Sinn. Insbesondere im Schwarzwald können Landwirte als Energiewirte ein zweites Standbein aufbauen. Dezentrale Energieversorger machen uns unabhängiger von Großkonzernen. Leider lässt die Förderung solcher Energiewirte zu wünschen übrig. Anlagen mit Biogas könnten als Spitzenkraftwerke eingesetzt, da sich Wärme besser zum Speichern eignet als Strom. Viele kleine Anlagen ergeben im Verbund ein großes.

Mit freundlichen Grüßen
Kilian Kronimus