Dennis Radtke

| Abgeordneter EU
Dennis Radtke
© Martin Lahousse / EVP-Fraktion
Frage stellen
Jahrgang
1979
Wohnort
Bochum
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Europäischen Parlamentes
Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 5

Eingezogen über die Liste

Parlament
EU

Die politischen Ziele von Dennis Radtke

Was bringt uns die EU?

-> Ein geeintes Europa ist der beste Garant für Frieden und Wohlstand und eine gute Zukunft Deutschlands!

  • Nur gemeinsam werden wir langfristig Frieden, Sicherheit und Wohlstand garantieren können. Zusammen in der EU sind wir stärker als jeder Mitgliedstaat für sich. Nur gemeinsam haben wir eine gewichtige Stimme in der We
  • Wir brauchen gute Beziehungen zu unseren neun direkten Nachbarstaaten und unseren EU-Partnern. Wir können in der EU ohne Visa reisen, leben und arbeiten.
  • Wir profitieren von gleichen Normen und Regeln. Unsere Haushaltsgeräte passen in Steckdosen von Lissabon bis Helsinki. Mobiles Telefonieren kostet EU-weit überall so viel wie zu Hause.
  • Wir profitieren von offenen Grenzen und einer in den meisten Ländern einheitlichen Währung. Fast 60 Prozent unseres Außenhandels erfolgen mit unseren Nachbarn in der EU.

 

Wie wollen wir den Zusammenhalt Europas vertiefen?

-> Als Europäer müssen wir uns auch unserer nationalen Identität bewusst sein. Denn jede Nation hat eine eigene Geschichte, eine eigene Kultur und eigene Traditionen. Zusammen bilden wir eine starke und vielfältige Gemeinschaft. Diese Vielfalt wollen wir erhalten!

  • Grundlage dafür sind unsere demokratischen und rechtstaatlichen Werte. Sie müssen innerhalb der EU noch konsequenter als bisher durchgesetzt werden.
  • Wir wollen für Entscheidungen mehr Bürgernähe schaffen. Das heißt auch: Entscheidungen, die vor Ort, in der Region, im Bundesland oder auf gesamtstaatlicher Ebene besser getroffen werden können, sollen jeweils auch dort getroffen werden.
  • Wir wollen das Europäische Parlament dort stärken, wo es gemeinsame Interessen der EU-Staaten vertritt.

 

Wie können wir ein Europa der Chancen schaffen?

-> Junge Menschen sind Europas Zukunft. Europa muss auch ihre Zukunft sein!

  • Deshalb wollen wir mehr EU-Mittel gegen die Jugendarbeitslosigkeit
  • Deshalb wollen wir die Mittel für Austauschprogramme wie Erasmus+ aufstocken.
  • Wir fördern Mobilität. Durch offene Grenzen zum Reisen, Lernen und Arbeiten.

Über Dennis Radtke

Ich wurde am 29. April 1979 in Bochum-Wattenscheid geboren, nun verheiratet und Vater einer Tochter Seit 2017 bin ich Mitglied des Europäischen Parlaments in der Fraktion der Europäischen Volkspartei.

Nach meinem Abitur 1998 habe ich bei der Dr. C. Otto Feuerfest GmbH in Bochum-Dahlhausen eine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht. In dieser Zeit bin ich nicht nur Mitglied der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) geworden, sondern habe mich auch aktiv in der Jugend- und Auszubildendenvertretung eingebracht.

Dass die IG BCE einmal meine berufliche Heimat werden würde, konnte man zum damaligen Zeitpunkt noch nicht absehen. Für die Tätigkeit als Gewerkschaftssekretär, gibt es keinen klassischen Ausbildungsweg. Die Entscheidung, 2006 als Hauptamtlicher Mitarbeiter zur IG BCE zu wechseln hat mein Leben verändert und vor allem bereichert. Die Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, hätte ich in der Form so nirgendwo anders machen können. Dass dies auch prägend für meine politische Arbeit ist, versteht sich beinahe von selbst.

Heute bin ich Mitglied der CDU und NRW Landesvorsitzender der Vereinigung Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA). Von 2007 bis 2014 war ich Bundesvorsitzender der Jungen CDA Deutschlands, aktuell stellv. CDA Bundesvorsitzender. Seit 2016 bin ich Mitglied der Bundesfachausschüsse „Europa“ und „Arbeit und Soziales“ der CDU Deutschlands.

Seit dem 24. Juli 2017 bin ich nun Abgeordneter des Europäischen Parlaments, wo ich Mitglied der Ausschüsse für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten bin sowie für Industrie, Forschung und Energie.

Im Europäischen Parlament möchte ich nun die Interessen meiner Heimatregion, dem Ruhrgebiet, mit einer starken Stimme vertreten. Es ist schon ein ganz besonderes Privileg für mich, wenn plötzlich das Hobby zum Beruf wird…

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 10Aug2019

Warum gibt es in der EU keine einheitliche Beschäftigungsregelung? Warum müssen bei Arbeitgeber bei einem 1 Jahresvertrag die Probezeit auf 6 Monate ansetzen statt nur auf 2 Monate? (...)

Von: Nqevna Tehpubg

Antwort von Dennis Radtke
CDU

(...) Ihre zweite Frage bezieht sich auf einen einheitlichen Lohn in der EU. Die europäische Säule sozialer Rechte zielt auf angemessene Mindestlöhne in allen EU-Staaten ab. Die EU möchte mit diesem kürzlich beschlossenem Initiative, diverse Reformen der Arbeitsmärkte anstoßen. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
11 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.