Portrait von Dennis Lander
Dennis Lander
DIE LINKE

Frage an Dennis Lander von Orawnzva jvyyzrf bezüglich Umwelt

15. Mai 2021 - 17:54

Guten Tag Herr Lander,

ich habe eine Frage bzgl. der Klimapolitik. Grundsätzlich finde ich das ja alles gut was das passieren soll. Allerdings muss jetzt wieder der kleine Bürger die Kosten hierfür tragen. Ich muss ab sofort ca. 7,4 cent für jeden Liter Benzin und, was noch viel schlimmer ist, 7,9 cent für Heizöl mehr bezahlen! Diese Zahlen werden sich bis zum Jahr 2025 sogar mehr als verdoppeln. Das heißt für mich und meine Familie einen extremen Verzicht auf Geld. Es gibt bei uns keinen öffentlich Nahverkher den ich als Ersatz nutzen könnten. Uns selbst wenn dieser gebaut werde sollte dauert das bestimmt 10 Jahre.

Und bitte, warum müssen Familien jetzt mehr Geld bezahlen und Ihre Wohnung zu heizen?

Es verdient leider nicht jeder so gut wie ein/e Bundestagabgeordnete/r oder kann sich eine neue Heizung oder sogar ein Enegiesparhaus leisten. Auch wenn ein Teil davon gefördert werden sollte muss der anderen Teil immer aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Also bittte entlasten Sie den kleinen Bürger. Aber bitte nicht nach dem Motto "linke Tasche, rechte Tasche".

Vielen Dank

Frage von Orawnzva jvyyzrf
Antwort von Dennis Lander
18. Mai 2021 - 12:59
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 19 Stunden

Hallo,

danke für Ihre Frage. Sie haben recht - die aktuelle Klimapolitik der Bundesregierung belastet Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen stark, während vor allem Besserverdienende und große Unternehmen vergleichsweise günstig davonkommen. Dabei ist es doch gerade so, dass Privathaushalte und Kleinverbraucher*innen in Deutschland nur rund 17 Prozent der CO2-Emissionen verursachen: Der größte Teil entfällt auf Energiekonzerne, Industrie und weitere Gewerbebetriebe.
Natürlich muss der Klimawandel durch die Politik entschieden bekämpft werden. Ich bin aber der Meinung, dass man sich dabei stärker am Verursacherprinzip orientieren sollte. Soll heißen: Große Unternehmen und Konzerne, die für den Großteil der Emissionen verantwortlich sind, sollten dafür auch stärker zur Kasse gebeten werden als kleine Verbraucher und Privathaushalte. Die Subventionen von umweltschädlichen fossilen Brennstoffen wie etwa Kohle müssen beendet und Förderprogramme für umweltfreundliche Alternativen massiv ausgebaut werden
Die Klimawende wird uns meiner Meinung nach nur dann gelingen, wenn sie sozial gerecht ausgestaltet wird. Dafür werde ich auch weiterhin kämpfen.

Herzliche Grüße

Dennis Lander