Claudia Kühne
FDP

Frage an Claudia Kühne von Zvpunry Shufr bezüglich Arbeit und Beschäftigung

24. August 2009 - 14:09

Sehr geehrte Frau Kühne,

ich habe die Unterlagen für die Briefwahl vor mir liegen und bin - wie sicherlich viele Wähle - unschlüssig, wem ich meine Stimme gebe.

Nennen sie mir 3 gute Gründe, warum ich sie Ihnen geben sollte?!
Warum wollen Sie in den Landtag und was qualiviziert Sie dafür?
Wo kann ich mehr über Sie und Ihr Wahlprogramm erfahren?

Danke für zeitnahes Feedback.

Michael Fuhse.

Frage von Zvpunry Shufr
Antwort von Claudia Kühne
26. August 2009 - 11:52
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 21 Stunden

Sehr geehrter Herr Fuhse,

Vielen Dank für Ihre Anfragen, die mich leider erst heute erreicht haben, denn ich wurde von „abgeordnetenwatch“ über Ihre Fragen nicht informiert – habe sie zufällig gerade selber entdeckt.

Mit meinem Engagement zur Sanierung von Schloss Freudenstein habe ich bewiesen, dass ich auch bei eigentlich ausweglosen Situationen kämpfen und gewinnen kann. Mit dem erwirkten Baustopp und Erstellung eines Konzeptes für die Sanierung des Südflügels und des Turmes im Schloss habe ich ganz konkret ein Stück Geschichte Sachsens im Sinne der Bürger erhalten. „Traditionen bewahren und Zukunft gestalten“ ist für mich daher kein leeres Sprichwort. Politik gestalten geht für mich immer nur mit den Menschen zusammen, mit der Kenntnis um die Sorgen, Nöte und Befindlichkeiten. - Zuhören! ist daher meine erste Politikerpflicht. Lösungen entwickeln - manchmal auch ganz unkonventionelle - ist dann die Zweite. Politiker, die nur „quatschen“, aber dann nicht handeln, davon haben wir auch in unserem Wahlkreis genug. Ich bin anders, ich boxe mich durch und handele. Deshalb haben mich die Liberalen in Mittelsachsen, die mich genau so kennengelernt haben, an die Spitze gewählt.

In meinem eigenen Unternehmen habe ich derzeit ein Dutzend Arbeitsplätze, einen Ausbildungsplatz und für viele Studenten Minijobs geschaffen, für die ich die Verantwortung trage. Als mittelständische Unternehmerin leide ich genau wie jeder andere Unternehmer, Bürger, Handwerker, Dienstleister an einer überbordenden Bürokratie, an stark steigenden Energiekosten, zu hohen Steuerlasten usw. Für mich ist selbstverständlich, dass alles getan werden muss, um in unserer Region den Mittelstand zu stärken und somit unsere Arbeitsplätze zu erhalten und mit entsprechenden Förderungen auch Neue zu schaffen. Bürokratieabbau, Strassen sanieren, Schulen und Arztpraxen erhalten, Landwirtschaft und Tourismus stärken – es gibt bei der Frage, was ich persönlich für die Region im Landtag vorantreiben will, viele Antworten – denn es gibt derzeit auch viel zu viele unerledigte „Baustellen“. Grundsätzlich ist mir jedes Thema wichtig genug, um sachgerechte und vernünftige Lösungen zu finden.

Ich bin seit 26 Jahren politisch für die FDP tätig, vor allem im Umweltbereich. Als ausgebildete Geologin mit den Schwerpunkten Umweltgeologie und Umweltchemie verfüge ich über eine umfassende berufliche Erfahrung zu den Themen "Umwelt" und „Landwirtschaft“. Neben langjährigen Tätigkeiten zur Klimaforschung in einer Großforschungseinrichtung des Bundes habe ich auch in einer Anwaltskanzlei als Sachbeistand viele Umweltrechtsverfahren begleitet. Zusätzlich habe ich an einer Hochschule für Wirtschaft und Politik eine Ausbildung zum "Betrieblichen Umweltauditor" absolviert. Klimawandel einerseits, und Demographischer Wandel andererseits sind Faktoren, die viele unserer Lebensbereiche in Zukunft stark beeinflussen werden. Hier gilt es für unsere Region Lösungen zu entwickeln, und die Kompetenz dafür habe ich. Mein persönlicher Schwerpunkt ist Wasser - in jeder Form: Ein funktionierender Hochwasserschutz, sehr gute Trinkwasserqualitäten erhalten, faire Trink- und Abwassergebühren und nicht zuletzt Wasserkraftwerke, die gerade in Sachsen einen deutlichen Anteil der Erneuerbaren Energien darstellen können, sind Themen, die mich besonders interessieren.

Ich bin derzeit täglich im Wahlkreis 21 unterwegs. Feste Termine sind noch folgende: am 27.8. kann man mich persönlich auf dem Markt in Frankenberg sprechen (ab ca. 10.00 Uhr) und am 29.8. auch ab 10.00 Uhr in Mittweida auf dem Markt.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Kühne