Profilbild Christian Bernreiter
Christian Bernreiter
CSU
100 %
10 / 10 Fragen beantwortet
Frage von Ingrid S. •

Warum müssen in Bayern Schüler für das Deutschlandticket 49 €/Monat bezahlen, während das Ticket für Studierende in Bayern für 29€/Monat erhältlich ist?

Sehr geehrter Herr Bernreiter,
warum müssen in Bayern Schüler für das Deutschlandticket 49 €/Monat bezahlen, während das Ticket für Studierende in Bayern für 29€/Monat erhältlich ist?
Insbesondere vor dem Hintergrund der sozialen Ausgewogenheit ist diese Entscheidung der bayerischen Staatsregierung nicht nachvollziehbar.
In Hamburg zahlen z.B. Schülerinnen und Schüler für das Deutschlandticket nur 19 €/Monat, während Studierende 29,40 €/ Monat bezahlen.
Gibt es Pläne der bayerischen Staatsregierung, die Preisgestaltung der Deutschlandtickets in Bayern familienfreundlicher zu gestalten?
Mit freundlichen Grüßen,

Profilbild Christian Bernreiter
Antwort von
CSU

Sehr geehrte Frau S.,

vielen Dank für Ihre Nachricht, mit der Sie sich für einen familienfreundlichen ÖPNV einsetzen.

Das Deutschlandticket für derzeit 49 Euro je Monat bietet ein günstiges Angebot im ÖPNV. Durch seine pauschale bundesweite Gültigkeit über Verbundgrenzen hinweg baut es Zugangshürden ab und vermeidet, dass sich Fahrgäste lange in örtliche Tarifstrukturen und Preissysteme einarbeiten müssen, bevor diese eine Fahrt im ÖPNV antreten können.  

Der Freistaat hat die Einführung des Deutschlandtickets zeitnah genutzt, um die öffentlichen Nahverkehrsangebote gerade für junge Menschen attraktiver zu machen, für die noch kein passendes Angebot vorhanden war. So wurde im Jahr 2023 ein ermäßigtes Deutschlandticket für Auszubildende, Freiwilligendienstleistende und für Studierende eingeführt. Das bayerische Ermäßigungsticket ist ein durch den Freistaat um 20 Euro reduziertes Deutschlandticket.

Die notwendige Beförderung der Schüler auf dem Schulweg wird von den Kommunen als Aufgabenträger der Schülerbeförderung organisiert und sichergestellt. Sie sind auch für die Kostenerstattung zuständig. Darüber hinaus ist der Freistaat in der letzten Legislaturperiode tätig geworden: Seitdem gilt ein vergünstigtes Ticket für Schülerinnen und Schüler in den großen bayerischen Verkehrsverbünden in München, Nürnberg, Regensburg, Augsburg sowie der Region Mainfranken mit dem 365-Euro-Ticket. Es handelt sich dabei um ein verbundweit gültiges Ticket. Der Freistaat übernimmt zwei Drittel der entstehenden Mindereinnahmen und damit einen maßgeblichen Teil der finanziellen Lasten.  

Die Staatsregierung wird das System der Schülerbeförderung in dieser Legislaturperiode insgesamt auf den Prüfstand stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Bernreiter

Was möchten Sie wissen von:
Profilbild Christian Bernreiter
Christian Bernreiter
CSU