Frage an
Christel Happach-Kasan
FDP

Sehr geehrte Frau Happach-Kasan,

Landwirtschaft und Ernährung
18. August 2009

(...) Auf der Internetseite der FDP Köln ( http://www.fdp-koeln.de ) können Sie sich über deren Arbeit und deren Ziele bei der anstehenden Kommunalwahl informieren. Ich kann nicht erkennen, dass sein Engagement in der Kommunalpolitik und seine Position als Mitarbeiter in einem großen Unternehmen einen Interessenskonflikt bedeutet. Von „Verflechtungen der FDP“ zu sprechen, ist in meinen Augen völlig absurd. (...)

Frage an
Christel Happach-Kasan
FDP

Sehr geehrte Frau Happach-Kasan,

Sie sind eine leidenschaftliche Vertreterin der Grünen Gentechnik, daher wende ich mich an Sie mit meinen Fragen zum Thema zu denen ich jeweils eine Quellenangabe unten angefügt habe.

Verbraucherschutz
29. Juni 2009

(...) Beim Anbau von gentechnisch verändertem Bt-Mais in Deutschland bleibt das Gen auf Maispflanzen beschränkt, denn Mais hat in Deutschland keine in der Natur vorkommenden Kreuzungspartner. Mais kreuzt nicht in die Natur aus. (...)

Frage an
Christel Happach-Kasan
FDP

Sehr geehrte Frau Happach-Kasan,

Sie haben in ihren Ausführungen vom 15.06.2009 die Standpunkte der FDP zum Milchpreisverfall detaliert dargestellt.

Landwirtschaft und Ernährung
16. Juni 2009

(...) Ich habe im Beitrag vom 15.06. ausgeführt, dass die Steigerung des Milchabsatzes nicht nur den Milchbauern hilft, sondern auch ein Beitrag zum vorbeugenden Gesundheitsschutz ist. Es gibt also sehr gute Gründe, für einen erhöhten Milchabsatz zu werben. (...)

Frage an
Christel Happach-Kasan
FDP

Sehr geehrte Frau Happach-Kasan,

derzeit köchelt das Thema "Internet-Sperren", von der Bundesfamilienministerin aufs Tapet gebracht, durch alle Medien.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
09. Juni 2009

(...) Von den geplanten Zugangssperrungen können auch legale Inhalte erfasst sein, wodurch die Meinungs- und Berufsfreiheit von Inhaltsanbietern, Nutzern und Zugangs-Providern in unzulässiger Weise eingeschränkt werden könnte. Ein so genanntes over-blocking lässt sich nicht vermeiden. Die vorgesehene Stichprobenkontrolle durch ein Expertengremium beim Bundesbeauftragen für den Datenschutz ist Augenwischerei. (...)