Frage an Christa Matschl von Fbcuvn Begubv bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

10. April 2013 - 15:58

Sehr geehrte Frau Matschl!

Mich wundert, dass man von Politikern immer ähnliche Antworten bekommt, wenn man darauf hinweist, wie unbillig und widerlich dieser aufgezwungene "Rundfunkbeitrag" ist. Man bekommt den Eindruck, Sie arbeiten für den Rundfunk und nicht für den Bürger. Gibt es eine Absprache zwischen Politikern aller Parteien, diese (nicht stichhaltige) Antworten dem Bürger zu geben? Gibt es Anweisungen von den Rundfunkanstalten, immer die Web-Seite (Rundfunkbeitrag.de) anzugeben? Es sind, Frau Matsch, *nicht* rhetorische Fragen, ich will wirklich wissen, warum man immer dieselben unglaubwürdigen Antworten bekommt, warum Politiker damit ihre eigene Glaubwürdigkeit in Spiel setzen. Ich bitte Sie also, sich nicht auf Solidarität (dieses Mal zwischen Politikern) zu beziehen und eine nachvollziehbare Antwort zu geben.

Nebenbei will ich sagen, die CSU wähle ich nicht mehr, und zwar wegen einer "Kleinigkeit": wegen der Rundfunkabgabe.

Frage von Fbcuvn Begubv