Bundestag Wahl 2009
Frage an
Björn Böhning
SPD

Sehr geehrter Herr Böhning

Die SPD werben z.Z. in Friedrh.- Kreuzberg mit Wahlplakaten: Weil gute und kostenlose Bildung ein Recht ist.

Familie
18. September 2009

(...) Ich lehne die von der Jugendstadträtin Monika Herrmann (Bündnis ´90/Die Grünen) geplante vollständige Übertragung aller kommunalen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit in freie Trägerschaft entschieden ab. Wir brauchen weiterhin die Angebotsvielfalt aus öffentlichen und freien Trägern im Bezirk. (...)

Bundestag Wahl 2009
Frage an
Björn Böhning
SPD

Sehr geehrter Herr Böhning,

Software spielt in der heutigen Informationsgesellschaft in immer mehr Bereichen eine außerordentlich wichtige Rolle. Dies betrifft unter anderem den Bildungsbereich und auch den Datenschutz.

Bildung und Erziehung
15. September 2009

(...) ich benutze und unterstütze frei zugängliche Software in und aus dem Internet. Freeware und Open-Source-Software sind oft eine bessere Alternativen zu den „gängigen“ käuflichen Produkten. Grundsätzlich setze ich mich für eine moderne Internetpolitik ein - auch innerhalb der SPD. (...)

Bundestag Wahl 2009
Frage an
Björn Böhning
SPD

Sehr geehrter Herr Böhning,

Sie setzen vordergründlich auf soziale Gerechtigkeit, mein tägliches Ärgernis liegt jedoch eher im Straßenverkehr. Aber vielleicht überschneiden sich diese Themen mehr als auf dem ersten Blick erscheinen mag.

Verkehr
10. September 2009

(...) Für Berlin glaube ich dass es sinnvoller wäre, die Ampelschaltungen weiter zu optimieren. Dazu gehört für mich auch eine stärkere Entzerrung von Fuß-, Rad- und Autoverkehr, die bei der jetzigen Verkehrsführung noch zu oft in gefährliche Konfliktsituationen, insbesondere beim Abbiegen, kommen. Auch beim Verkehrsfluss insgesamt sehe ich hier noch Potenziale. (...)

Bundestag Wahl 2009
Frage an
Björn Böhning
SPD

Werter Hr. Böhning,

angesichts Iher Antwort an Hrn.Vollweiler möchte zum Thema Geldschöpfung/Geldordnung nochmals nachfassen:

Finanzen
05. September 2009

(...) Ein solcher Neustart der sozialen Marktwirtschaft setzt voraus, eine oft marktradikal verengte Sichtweise auf die Finanzwelt und die Wirtschaft zu überwinden. (...) Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen mit Gewerkschaften und Arbeitgebern, mit Wissenschaft und Verbänden und natürlich auch interessierten Menschen wie Ihnen eine gesellschaftliche Debatte darüber führen, wie wir uns eine Soziale Marktwirtschaft des 21. (...)