Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Barbara Becker

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, selbstständige Diplompädagogin
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Pädagogin, selbstständig
Geburtsjahr
1969

Aktuelle Politische Ziele von Barbara Becker:
Abgeordnete Bayern

Unterfranken ist unsere Heimat. Hier gründen wir unsere Unternehmen, hier setzen wir unsere Arbeitskraft ein. Das Handwerk braucht Fachkräfte, moderne Firmen brauchen schnelles Internet, die Menschen brauchen gute Arbeitsplätze, auch wenn die Konjunktur mal nachlässt. Unternehmergeist und Fleiß gehören zum ländlichen Raum. Dafür brauchen wir verlässliche Politik. Und so wenig Bürokratie wie möglich. Familie ist durch nichts zu ersetzen. Die beste Investition ist immer die in Bildung. Junge Familien brauchen günstigen Wohnraum.  Kinder und Erwachsene brauchen beste Bildung.  Ältere Menschen brauchen beste medizinische Versorgung und sichere Pflege. Familiengeld für die Jüngsten und Pflegegeld für die Älteren – das ist die Generationenpolitik der CSU.  Gutes Leben für Familien und unbürokratische Hilfe. Bayern ist Kulturstandort. Für unseren ländlichen Raum ist das Ehrenamt ein Erfolgsfaktor. Im Sportverein, der Feuerwehr, im Hospiz und anderswo. Dazu gehören Menschen, die sich engagieren. Und Arbeitgeber/innen, die ihnen das ermöglichen. Wo Vereine und Initiativen aktiv sind, sind auch die Dörfer und Städte lebenswert. So viel Bürokratie wie nötig, so wenig wie möglich.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bayern
Aktuelles Mandat

Fraktion: CSU
Eingezogen über den Wahlkreis: Kitzingen
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Kitzingen
Wahlkreisergebnis:
38,90 %
Wahlliste:
Unterfranken
Listenposition:
5

Politische Ziele

Unterfranken ist unsere Heimat. Hier gründen wir unsere Unternehmen, hier setzen wir unsere Arbeitskraft ein. Das Handwerk braucht Fachkräfte, moderne Firmen brauchen schnelles Internet, die Menschen brauchen gute Arbeitsplätze, auch wenn die Konjunktur mal nachlässt. Unternehmergeist und Fleiß gehören zum ländlichen Raum. Dafür brauchen wir verlässliche Politik. Und so wenig Bürokratie wie möglich. Familie ist durch nichts zu ersetzen. Die beste Investition ist immer die in Bildung. Junge Familien brauchen günstigen Wohnraum.  Kinder und Erwachsene brauchen beste Bildung.  Ältere Menschen brauchen beste medizinische Versorgung und sichere Pflege. Familiengeld für die Jüngsten und Pflegegeld für die Älteren – das ist die Generationenpolitik der CSU.  Gutes Leben für Familien und unbürokratische Hilfe. Bayern ist Kulturstandort. Für unseren ländlichen Raum ist das Ehrenamt ein Erfolgsfaktor. Im Sportverein, der Feuerwehr, im Hospiz und anderswo. Dazu gehören Menschen, die sich engagieren. Und Arbeitgeber/innen, die ihnen das ermöglichen. Wo Vereine und Initiativen aktiv sind, sind auch die Dörfer und Städte lebenswert. So viel Bürokratie wie nötig, so wenig wie möglich.

Kandidatin Bayern Wahl 2018

Angetreten für: CSU
Wahlkreis: Kitzingen
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Kitzingen
Wahlkreisergebnis:
38,92 %
Wahlliste:
Unterfranken
Listenposition:
5

Politische Ziele

Unterfranken ist unsere Heimat. Hier gründen wir unsere Unternehmen, hier setzen wir unsere Arbeitskraft ein. Das Handwerk braucht Fachkräfte, moderne Firmen brauchen schnelles Internet, die Menschen brauchen gute Arbeitsplätze, auch wenn die Konjunktur mal nachlässt. Unternehmergeist und Fleiß gehören zum ländlichen Raum. Dafür brauchen wir verlässliche Politik. Und so wenig Bürokratie wie möglich. Familie ist durch nichts zu ersetzen. Die beste Investition ist immer die in Bildung. Junge Familien brauchen günstigen Wohnraum.  Kinder und Erwachsene brauchen beste Bildung.  Ältere Menschen brauchen beste medizinische Versorgung und sichere Pflege. Familiengeld für die Jüngsten und Pflegegeld für die Älteren – das ist die Generationenpolitik der CSU.  Gutes Leben für Familien und unbürokratische Hilfe. Bayern ist Kulturstandort. Für unseren ländlichen Raum ist das Ehrenamt ein Erfolgsfaktor. Im Sportverein, der Feuerwehr, im Hospiz und anderswo. Dazu gehören Menschen, die sich engagieren. Und Arbeitgeber/innen, die ihnen das ermöglichen. Wo Vereine und Initiativen aktiv sind, sind auch die Dörfer und Städte lebenswert. So viel Bürokratie wie nötig, so wenig wie möglich.

Kandidatin EU-Parlament Wahl 2014

Angetreten für: CSU
Wahlkreis: Bayern
Wahlkreis:
Bayern
Listenposition:
8