Foto von Ariane Fäscher
Ariane Fäscher
SPD
95 %
42 / 44 Fragen beantwortet

Was würden Sie gegen den weiter steigenden Pflegenotstand unternehmen um eine menschenwürdige Versorgung sicherzustellen?

Schönen Guten Abend,
Da in Berlin die Krankenhausbewegung sehr stark demonstriert und es nach Brandenburg überschwappen könnte,wie würden sie das große Problem angehen, um eine bessere und menschenwürdigere Versorgung sicherzustellen?

Frage von Nancy S. am
Foto von Ariane Fäscher
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 17 Stunden

Sehr geehrte Frau S.

 

die SPD hat in der vergangenen Legislatur bereits durch Tarifanhebung und den Beschluss über mehr Stellen in der Pflege die Weichen gestellt. Die Fachkräfte sind leider nur nicht so schnell verfügbar. Die Anerkennung von internationalen Abschlüssen ist ein kurzfristig möglicher Weg zur Entlastung. Auch die Verschiebung der Kompetenzen zwischen Ärzten, Fachkräften und Hilfskräften kann Entlastung bringen. Junge Menschen erhalten künftig eine Vergütung für die Ausbildung anstelle einer Ausbildungsgebühr und durch Praktika und Freiwilliges Soziales Jahr werden Kontakte gestärkt. Das alles sind Programm, die nicht sofort greifen. Aktuell würde es darum gehen, durch gute Bezahlung und daher auch auskömmliche Teilzeitverträge die Menschen im Beruf zu halten bzw. die Abgewanderten zurück zu gewinnen. Grundsätzlich möchte die SPD die Gesundheitsvorsorge nicht mehr renditebasiert organisiert wissen, sondern sieht sie als Aufgabe eines fürsorgenden Staates im Rahmen der Daseinsfürsorge. In Oberhavel sind wir mit den kommunalen Oberhavel-Kliniken da schon recht gut aufgestellt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ariane Fäscher

Was möchten Sie gerne wissen von:
Foto von Ariane Fäscher
Ariane Fäscher
SPD