DIE GRÜNEN

Frage an Annerose Wolf von Pyrzraf Wnpbo bezüglich Arbeit und Wirtschaft

21. Februar 2011 - 10:37

Sehr geehrte Frau Wolf,

Herr Mappus hat gestern in Heilbronn gesagt, er würde den Rückkauf der EnBW-Anteile wieder genauso machen.

Wären Sie Landtagsabgeordnete für die Grünen - würden Sie nicht gern bei einem solchen Milliarden-Deal gefragt? Gibt es Ihrer Auffassung nach überhaupt Regierungsaufgaben, die am Parlament vorbei getätigt werden sollten?

Über eine Antwort hier auf abgeordnetenwatch.de freue ich mich sehr.

Vielen Dank für Ihre Zeit, mit besten Grüßen.

Clemens Jacob

Frage von Pyrzraf Wnpbo
Antwort von Annerose Wolf
21. Februar 2011 - 14:30
Zeit bis zur Antwort: 3 Stunden 53 Minuten

Sehr geehrter Herr Jacob,

vielen Dank für Ihre Frage. Ja, ich würde als Abgeordnete gerne vorher gefragt, wenn 5-6 Milliarden Steuergelder ausgegeben werden sollen. Der Aktienrückkauf war kein gutes Geschäft und die Begründung der Notsituation halte ich für vorgeschoben. Der Wert der Aktien wird eher fallen als steigen, so wird das Paket langfristig weniger wert sein, als der Kaufpreis. Zudem wurden die Aktien auf Kredit gekauft, d.h. die Zinsen müssen zusätzlich erwirtschaftet werden und das bei einem Konzern, der nicht sehr zukunftsfähig aufgestellt ist. Der Anteil der regenerativen Energien ist gering, die langfristige Attraktivität des Aktienpaketes entsprechend niedrig. Zu Ihrer zweiten Frage: Vielleicht gibt es schon Aufgaben, die sofort angegangen werden müssen. Z.B. wenn eine Epidemie ausbricht oder eine Katastrophensituation eintritt. Man könnte da sicher ein paar Situationen ausmalen, die unverzügliches Handeln zum Wohle aller "not"wendig machen. Ein Aktienkauf gehört ganz sicher nicht dazu.

Herzliche Grüße

Annerose Wolf