Annemarie Biechl
CSU
Profil öffnen

Frage von Znexhf Ynat an Annemarie Biechl bezüglich Umwelt

# Umwelt 19. Sep. 2008 - 08:58

Sehr geehrte Fr. Biechl,

wie stehen Sie zur gnadenlosen Flächenversiegelung im Oberbayerischen Raum?
Und gerade im Inntal?

Von: Znexhf Ynat

Antwort von Annemarie Biechl (CSU)

Sehr geehrter Herr Lang,

ich bin sehr dankbar für Ihre Anfrage, denn ich sehe die Flächenversiegelung ebenso wie Sie als ein großes Problem an.

Als Folge der Flächeninanspruchnahme stieg in Bayern der Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Gesamtfläche von 1981 bis 2006 von 8,0 % bis auf 11,0 % an. Bayern hat damit aber dennoch erfreulicherweise unter allen alten Bundesländern den geringsten Anteil von Siedlungs- und Verkehrsfläche. Der Flächenverbrauch ist deshalb in Bayern unter allen alten Bundesländern am wenigsten weit fortgeschritten.

Wir müssen den Trend zu einer weiteren Flächenversiegelung stoppen und verantwortungsvoll mit unseren Böden umgehen. Hier sind natürlich auch ganz stark unsere Kommunen gefordert, etwa wenn es um die Ausweisung neuer Baugebiete geht. Es geht darum, den positiven Trend der Jahre 2000 - 2004 (Rückgang um fast 50 Prozent) zu verstetigen und die Flächeninanspruchnahme weiter von der ökonomischen Entwicklung zu entkoppeln.

Da leider viele Flächen auch von Privatleuten unnötigerweise versiegelt werden, müssen wir meiner festen Überzeugung nach auch hier ein größeres Bewusstsein für diese Problematik schaffen und Fragen stellen wie "Ist es denn wirklich notwendig, die Einfahrt mit Betonplatten zuzupflastern?".

Wenn Sie, sehr geehrter Herr Lang, sich über meinen Einsatz für die Bewahrung unserer schönen Heimat und den Schutz unserer Kulturlandschaft weiter informieren möchten, können Sie das auf http://www.annemarie-biechl.de gerne tun.

Mit freundlichen Grüßen

Annemarie Biechl, MdL
Ihre Direktkandidatin im Stimmkreis Rosenheim-West

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.