Frage an Alexander Dilger von Sbyxre Trory bezüglich Internationales

16. September 2013 - 18:32

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Dilger,

als überzeugter Europäer mache ich mir große Sorgen über den derzeitigen Zustand der EU insgesamt. Ich vermisse wahre Demokratie und Bürgerbeteiligung besonders auch auf der europäischen Ebene. Die EU steht derzeit vielmehr für Überreglementierung bzw. ausufernde Bürokratie, sinnlose Gesetze, mangelnde Transparenz und Geldverschwendung. All dies könnte zu einer Art von EU- Diktatur führen. Wie könnte man diesen negativen Trend aus ihrer Sicht stoppen, welche Maßnahmen wären erforderlich, um den europäischen Gedanken wieder zu beleben, ohne die Demokratie und die Identität der einzelnen Nationen zu zerstören. Welche Visionen haben Sie in Bezug auf Europa ?

Vielen Dank für Ihre Antwort und freundliche Grüße aus Castrop-Rauxel

F. Gebel

Folker Gebel

Frage von Sbyxre Trory
Antwort von Alexander Dilger
16. September 2013 - 20:20
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 48 Minuten

Sehr geehrter Herr Gebel,

auch ich bin ein überzeugter Europäer und Demokrat. Gerade deshalb bin ich gegen den Euro. Er spaltet Europa und untergräbt die europäischen Demokratien. Die EU bzw. EG war eine gute Idee, doch etliche Fehlentwicklungen müssen korrigiert werden. Eine EU-Diktatur fürchte ich nicht, denn wer sollte Diktator werden? Es droht hingegen eine Oligarchie von Eurokraten und Bankern, die ohne echte demokratische Legitimation in die europäischen Staaten hineinregieren und deren Völker sowie Volksvertreter bevormunden. Das müssen wir umkehren. Ich bin für ein Europa der Vaterländer, die jeweils souverän und wirklich demokratisch sind sowie bei wichtigen gemeinsamen Anliegen zusammenarbeiten. Die Grundfreiheiten in der EU sind auszubauen, die Bürokratie und Bevormundung sind hingegen abzubauen. Schlechte Projekte wie der Euro müssen reversibel sein. Wenn wir Europäer das von unten aus gegen unsere etablierten Politiker und Parteien durchsetzen, schafft das neue europäische und demokratische Gemeinsamkeiten. Wer am 22. September die Alternative für Deutschland wählt, beteiligt sich an der Stärkung von Demokratie und Europa.

Viele Grüße!

Alexander Dilger