EU-Parlament 2004 - 2009
Portrait von Albert Deß
Frage an
Albert Deß
CSU

Sehr geehrter Herr Deß, Prof. Dr. Dietich Murswiek beschreibt in seinem Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 17.04.09 "Das Ende des Grundgesetzes"

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
24. Mai 2009

(...) Der neue Vertrag von Lissabon ist ein Reformvertrag für die Europäische Union. Er will keine Ausweitung der EU-Kompetenzen, sondern sieht eine Reform der EU vor und will die Gemeinschaft demokratischer und transparenter machen. (...)

EU-Parlament 2004 - 2009
Portrait von Albert Deß
Frage an
Albert Deß
CSU

Sehr geehrter Herr Deß,

das Europäische Patentamt in München hat 2008 ein umfassendes Patent (EP 165 177 7) zur Zucht von Schweinen erteil.

Landwirtschaft und Ernährung
25. Januar 2009

(...) in letzter Zeit häufen sich die Bürgeranfragen in meinem Büro hinsichtlich der Patentierung von Zuchtverfahren bei Tieren und Pflanzen. Die aktuelle Diskussion zur Patentierbarkeit von genetischem Material löst bei Verbrauchern, Landwirten und mittelständischen Züchtern große Besorgnis aus. (...)

EU-Parlament 2004 - 2009
Portrait von Albert Deß
Frage an
Albert Deß
CSU

Sehr geehrter Herr Deß,

wie kommt es, daß der Export von Fleisch gefördert wird und gleichzeitig wie in Unterfranken Grundwasserschutz durch Öko-Landbau?

Landwirtschaft und Ernährung
10. Oktober 2008

Sehr geehrter Herre Baare,

ich danke für Ihre Anfrage und bitte Sie um Mitteilung Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer. Ich werde dann Kontakt mit Ihnen aufnehmen und versuchen, Ihnen Informationen zu Ihren Fragen zu geben.

EU-Parlament 2004 - 2009
Portrait von Albert Deß
Frage an
Albert Deß
CSU

Sehr geehrter Herr Abgeordneter Deß,

Landwirtschaft und Ernährung
25. Juli 2008

(...) Genauere Ausführungen dazu finden sich im Punkt 23: Die Erfahrung bei der Anwendung der Betriebsprämienregelung hat gezeigt, dass eine entkoppelte Einkommensstützung in mehreren Fällen Begünstigten gewährt wurde, deren landwirtschaftliche Tätigkeiten nur einen unwesentlichen Teil ihrer gesamten wirtschaftlichen Tätigkeiten ausmachten oder deren Geschäftszweck nicht oder nur marginal darin bestand, eine landwirtschaftliche Tätigkeit auszuüben. Um zu vermeiden, dass solche Empfänger eine landwirtschaftliche Einkommensstützung erhalten, und um zu gewährleisten, dass die Gemeinschaftsstützung ausschließlich dazu verwendet wird, der landwirtschaftlichen Bevölkerung eine angemessene Lebenshaltung zu sichern, sollten die Mitgliedstaaten, in denen solche Beihilfen gezahlt werden, ermächtigt werden, solchen natürlichen und juristischen Personen keine Direktzahlungen im Rahmen dieser Verordnung zu gewähren. (...)