Erneuerung des Anti-Lärm-Pakts für die Rhein-Main-Region

Ein Dringlichkeitsantrag der SPD zur Erneuerung des Anti-Lärm-Pakts für die Rhein-Main-Region wurde von der Landtagsmehrheit abgelehnt. Grüne und Linke stimmten mit "Ja", CDU und FDP votierten dagegen.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
48
Dagegen gestimmt
63
Enthalten
0
Nicht beteiligt
6
Abstimmungsverhalten von insgesamt 117 Abgeordneten.

Die SPD fordert in ihrem Antrag im Zusammenhang mit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens eine Erneuerung des Anti-Lärm-Pakts. Nach Inbetriebnahme der neuen Landebahn sah sie erneute Maßnahmen als notwendig an.

In ihrem Lärmminderungsplan für den Flughafen fordern die Sozialdemokraten eine Lärmobergrenze sowie eine kontinuierliche Reduzierung des Dauerschallpegels durch wirtschaftliche Anreize für leisere Maschinen. Die FDP argumentierte, dass nur der Bund eine Lärmobergrenze einführen könne.

Der SPD-Antrag zur Erneuerung des Anti-Lärm-Pakts wurde im Landtag mit den Stimmen von CDU und FDP abgelehnt.

Kommentare

Permalink

Günter Rudolph ( SPD )

Scchwalm-Eder 1 ( Zugestimmt )

Permalink

Ich freue mich daß mein Ferienflieger fast vor meiner Haustür startet und landet und 20.000 Nachbarn damit von einem täglichen Job leben. Wirksamerer Lärmschutz ist stündlich vor der Haustür notwendig und technisch machbar bei vielen Hobby-Motorräder, Mopeds mit ausgeräumtem Auspuff - mindestens bei den Sonntags ",Kaffefahrten", auf strengeren Lärmschutz reduzierbar bis elementierbar. Lärmschutz nur in der Luft ? vor der Haustür fängt Lärmschutz technisch machbar und damit umsetzbar stündlich an !

Permalink

wenn jemand Probleme hat dann soll, er/sie dort wegziehen,)

Permalink

Anna ezgfar Peter alle anderen FRAPORT-PISSER: Ich hoffe eure Kinder kriegen Krebs!

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.