Fragen an Lisa Gärtner

MLPD | Kandidatin EU
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 22 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 22 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Internationales 21Mai2019

In den letzten Monaten und Jahren wächst unübersehbar die Kriegsgefahr. Trump droht dem Iran oder in Venezuela ein zu marschieren. (...)

Von: Hywn Frejnl

An:

(...) tatsächlich ist das wohl eine der gefährlichsten Auswirkungen des heutigen imperialistischen Konkurrenzkampfs. Wir kämpfen um den Weltfrieden und unterstützen dafür die Initiative einer antiimperialistischen Einheitsfront durch ICOR und ILPS. Unsere genauen Forderungen erfahren Sie auf unserer Homepage. (...)

# Internationales 21Mai2019

(...) der US-Präsident Donald Trump zündelt für Krieg am Persischen Golf, hat 120.000 GIs in den Nahen Osten beordert und droht aktuell mit "Vernichtung des Iran". Ich frage Sie als jugendpolitische Sprecherin der MLPD: Wie kann die Jugend verstärkt für die Rebellion gegen die drohende Weltkriegsgefahr gewonnen werden? Ich selber wurde als Jugendlicher im weltweiten Protest gegen den Vietnam-Krieg der USA politisiert. (...)

Von: Wnxbohf Seöuyvpu (ZYCQ)

An:

(...) Es gibt dagegen bereits wichtige Initiativen der Friedensbewegung. Unseres Erachtens braucht sie eine neue Qualität in dem Sinne, dass sie sich gegen ALLE Imperialisten stellt. (...)

# Wirtschaft 6Mai2019

(...) was meinst du zur Debatte über die Thesen von Kevin Kühnert? Wenn schon über den Sozialismus diskutiert wird, dann ist die MLPD ja wohl das Original?! (...)

Von: Sevgm Ubsznaa

An:

(...) Vielleicht meint er es auch ehrlich - dann wird er wohl nicht mehr lange im SPD-Vorstand bleiben. Fest steht, dass die MLPD seit jeher konsequent gegen den Kapitalismus einsteht und dafür entsprechend von den Herrschenden bekämpft wird. Das ist auch ein Gütesiegel für jeden Revolutionär! (...)

# Soziales 6Mai2019

Welche Perspektive hat eine Rebellion gegen die EU?

Von: Oraqevpx Neabyq (ZYCQ)

An:

(...) Deswegen ist unser Motto: Rebellion gegen die imperialistische EU! Es ist auch eine Gegenposition zu den Medien, die verbreiten, dass Kritik an der EU nur von rechts kommen würde – denn das ist nicht wahr und so soll fortschrittliche Kritik an der EU von vorneherein verteufelt werden. (...)

# Arbeit 3Mai2019

(...)

Von: Xynhf-Wüetra Unzcrwf

An:

(...) Wir meinen, dass wir die Gewerkschaften gerade in dieser Situation als Kampforganisationen brauchen und nicht als Co-Manager. Wir stehen für den Kampf um Umweltschutz und Arbeitsplätze und für die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich ein. (...)

# Umwelt 26Apr2019

(...) ich bin durch Fridays for Future auf die MLPD aufmerksam geworden, da es ja einige Ortsgruppen nicht so cool finden, dass ihr dort mit euren Fahnen auftretet. Ich wollte Sie fragen, warum Sie auf die Fahnen so bestehen, wenn es Ihnen wirklich um Umweltschutz und nicht um Parteiwerbung geht, dann könnte man ja auch einfach auf die Fahnen verzichten und es würde nicht so viel Streit geben...

Von: Znln Unegznaa

An:

(...) Die Umweltverbrecher dieser Welt sind hoch organisiert – wollen wir ihnen etwas Wirksames entgegensetzen, müssen wir besser organisiert, schlagkräftiger, flexibler, demokratischer, prinzipienfester sein als sie. Ausdrücklich verteidigen wir das Recht auf Fahnen für jede Organisation (außer für Faschisten und Rassisten) und keineswegs nur für uns. (...)

(...) Weil es viel zu tWeil es viel zu tun gäbe und sehr viele Menschen mitmachen würdenit zu rechnen, dass das Astrailkonzept einen kräftigen Konjunkturmotor darstellt. (...)

Von: Puevfgbcu Züyyre

An:

(...) Beispiele wie das Ihrige machen jedoch deutlich, dass es Tausende gute Ideen gibt, wie man ein Verkehrs- und Energiesystem in der Zukunft umweltgerecht und sozial gestalten kann. Doch Konzerne wie VW oder Daimler verhindern bisher aus profitorientierten Motiven, dass solche innovativen und fortschrittlichen Projekte wissenschaftlich zu Ende untersucht und in die Tat umgesetzt werden. (...)

# Kinder und Jugend 31März2019

In immer mehr Städten in Deutschland gehen Schülerinnen und Schüler, inzwischen auch Eltern, Großeltern, Industriearbeiter und Wissenschaftler mit...

Von: Oreauneq Fpuzvqg

An:

(...) Zu lernen, sich für die Zukunft zu engagieren und zu rebellieren gehört meines Erachtens heute zur nötigen Grundausbildung jedes Jugendlichen - das wiegt die verpassten Schulstunden hundertfach auf. Es ist auch sehr bedeutend, dass ein wachsender Teil dieser jungen Umweltaktivisten zunehmend den Kapitalismus als Ganzes infrage stellt, sich nicht mehr mit oberflächlichen Korrekturen und leeren Versprechungen zufrieden gibt, sondern dem Übel an die Wurzel gehen will. (...)

# Sicherheit 29März2019

(...) Hallo Frau Gärtner, erwarten Sie bei der EU-Wahl einen weiteren Rechtsruck innerhalb der EU? Was können Sie und ihre Partei dagegen tun? (...)

Von: Unaf-Wüetra Jvyyr

An:

(...) Eine weitere Rechtsentwicklung erwarte ich vor allem nach der Wahl durch die europäischen Regierungen sowie die EU selbst. Was wir dagegen tun können und müssen, ist zu rebellieren! Nur der länderübergreifende Kampf der Arbeiter, Umweltschützer, der Frauenbewegung und der rebellischen Jugend kann diese Rechtsentwicklung stoppen und eine Gesellschaft jenseits des Kapitalismus erkämpfen. (...)

# Wirtschaft 29März2019

(...) Ich habe gehört, du hast ein Herz für Bergarbeiter und ihre Familien. Wie stehst du denn zur Schließung der letzten Steinkohlezeche in Deutschland. Sind das nicht Kämpfe von gestern? (...)

Von: Avpxv Unqreg

An:

(...) Ich bin aktiv gewesen im Kampf um den Erhalt der Steinkohlezechen. Denn sowohl die Kohle als auch die Arbeitsplätze werden benötigt. Jedoch darf die Kohle in keinem Fall verbrannt werden, das hat massive schädliche Auswirkungen auf das Klima und ist zudem eine Verschwendung eines wertvollen Rohstoffs beispielsweise für die Chemieindustrie. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.