Aufnahme von Flüchtlingen von den Ägäischen Inseln

17 Okt 2019

Die Linksfraktion nutzte die Bundestagsdebatte zur Regierungserklärung für den EU-Gipfel, um einen Entschließungsantrag einzureichen, der die Bundesregierung auffordert, in Absprache mit anderen EU-Mitgliedsstaaten, alle unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge der griechischen Ägäis-Inseln aufzunehmen. Die Grünenfraktion unterstützte den Antrag. Er wurde mehrheitlich von den Mitgliedern der Fraktionen AfD, FDP, CDU/CSU und SPD abgelehnt.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
124
Dagegen gestimmt
503
Enthalten
0
Nicht beteiligt
81
Abstimmungsverhalten von insgesamt 708 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

05.07.2018
16.05.2019
29.11.2019

Kommentare

Ja, wir müssen nicht alle aufnehmen. Die EU ist eine Währungs- und Wertegemeinschaft in der auch Lasten durch alle getragen werden müssen.
Ich verstehe daher nicht, warum die Mittelmeerstaaten bei der Bewältigung des Ansturmes alleine gelassen werden. Warum helfen nicht alle EU-Mitglieder bei der Aufnahme, Verteilung und Überprüfung direkt in den Regionen? Warum werden dort keine EU-Auffanglager durch alle Mitglieder betrieben?
Als Binnenstaat ist es einfach aber auch feige, zu sagen, dass die Flüchtlinge dort Asyl beantragen müssen, wo sie die EU zuerst betreten. Die werden ja wohl kaum in ihren Gummibooten den Ärmelkanal hochpaddeln um in Bremerhaven an Land zu gehen!

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.