Wolfgang Winter

| Kandidat Bundestag
Frage stellen
Jahrgang
1957
Wohnort
Sulzbach (Miltenberg)
Berufliche Qualifikation
FSS- Organisator
Ausgeübte Tätigkeit
Rentner- Kaufm. Angestellter i.R
Wahlkreis

Wahlkreis 249: Main-Spessart

Wahlkreisergebnis: 1,3 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Das hätte schon längst passieren müssen, aber leider geht es nur ums Geld und den Profit der grossen....
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Wolfgang Winter: Neutral
Unsere jetzige Regierung hat hier zu spät reagiert und 2015 die Gesellschaft total gespaltet, die Völkerwanderung ist voll im Gange und wird nicht mehr aufzuhalten sein.Klimawandel und Handelsabkommen wird die Afrikanischen Länder in die Knie zwingen,Europa wird für alle das Ziel sein.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Warum macht hier keiner was....wir die ÖDP ...versucht es immer wieder...nur der Deutsche hat nicht den Mumm die richtigen zu wählen...
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Die Renten werden die nächsten Jahre bis auf 43% vom lezten Netto gesenkt,1985 waren dies noch 58%.Der Deutsche Hansel denkt nicht an seine Kinder und Enkelkinder die immer weniger bekommen. Und wählt immer das gleiche.....man kann hier keinem mehr helfen? ÖDP muss man wählen da kommt keiner vorbei
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Wolfgang Winter: Neutral
Dann machen die erst recht was sie wollen
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
ist in Ordnung
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Wolfgang Winter: Lehne ab
Das würde ich mal offen lassen...
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Wolfgang Winter: Neutral
130 reichen aus um vorwärts zu kommen,aber es muss ja jeder das grösste Auto fahren ....
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Wolfgang Winter: Neutral
Nicht bei allem
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
so weit hätte es garnicht kommen dürfen,aber Dank Frau Merkel haben wir jetzt den Terror im Land.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Wolfgang Winter: Neutral
wir sollten das im Auge behalten?
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Das ist doch mal was für die Familien,für Kinder sollten mehr getan werden
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Aber hier gehts doch ums Geld....
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Bevor hier etwas geschieht in unserem Rechtsstaat....werden immmer mehr das auch ausnutzen ,Frau Merkel sagte wörtlich,in Deutschland geht alles viel zu langsam,bis auf 2015 da ging alles viel zu schnell...und jetzt?
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Wolfgang Winter: Neutral
Das spaltet wieder die Bürger ?
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Wolfgang Winter: Lehne ab
Die EU hat schon sehr viele Risse.da wird auch das nichts bringen..
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Endlich mal etwas vernünftiges...
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Wolfgang Winter: Lehne ab
Der Arbeiter kommt immer zu kurz,auf Zeit heisst du bist bald wieder ?
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Wolfgang Winter: Neutral
In kleinen Mengen ja...
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Wolfgang Winter: Lehne ab
So weit sind wir gekommen....
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Die ÖDP ist die einzige Partei die keine Firmenspenden annimmt,aber die Grossen Parteien sind aufs Geld scharf,
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Wolfgang Winter: Stimme zu
Sollte so sein....
Alle Fragen in der Übersicht
# Wirtschaft 20Aug2017

(...) Wie soll der deutsche Mittelstand inclusive die Landwirtschaft gestärkt werden ???

Von: Zngguvnf Jrvff

Antwort von Wolfgang Winter
ÖDP

(...) Unsere Partei lehnt solche geheimverhandelten Handelsabkommen ab, da sie aus unserer Sicht nur den Konzernen dienen. Diese Abkommen setzen Standards auf dem jeweils niedrigeren Niveau der beteiligten Partner und schwächen aufgrund des Mitspracherechts der Lobbyisten bei Gesetzesvorhaben (Regulatorische Kooperation) die Demokratie. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.