Frage an Wolfgang Bosbach von Unaf Bhqr-Nbfg bezüglich Bürgerrechte, Daten und Verbraucherschutz

25. September 2009 - 15:26

Sehr geehrter Herr Bosbach,
ich habe Sie gestern im WDR2 gehört. Dabei ist eigentlich nichts Neues herausgekommen. Was mich jedoch brennend interessiert, ist die Antwort auf die Frage: Wie werden Sie mit den demokratiefeindlichen Umtrieben des Innenministers Schäuble umgehen und warum hört man keinen Protest von Ihnen zu den Ungeheuerlichkeiten aus dem Innenministerium? Sie haben doch alle geschworen, dem deutschen Volk zu dienen und Schaden von ihm zu wenden. Wenn ich dann so sehe, wie ein neues "Reichssicherheitshauptamt" geplant ist, werden doch starke Zweifel an der demokratischen Lauterkeit der CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN UNION wach und die Frage stellt sich: Domine Quo vadis?

Hans Oude-Aost

Frage von Unaf Bhqr-Nbfg
Antwort von Wolfgang Bosbach
30. September 2009 - 09:23
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 17 Stunden

Sehr geehrter Herr Oude-Aost,

ich beziehe mich auf Ihre E-Mail vom 25.09.2009, die Sie über Abgeordentenwatch.de an mich abgesandt haben. Da ich seit vielen, vielen Jahren völlig problemlos per Brief, per Fax oder per E-Mail erreichbar bin, bitte ich die Nutzerinnen und Nutzer von Abgeordnetenwatch.de regelmäßig darum, etwaige Fragen an mich auch an mich zu adressieren, denn ein Umweg über Abgeordnetenwatch.de ist nun wirklich nicht notwendig.

Die Nutzerinnen und Nutzer können meine Antwort dann selbstverständlich
gern veröffentlichen.

Im Übrigen darf ich darauf hinweisen, dass ich soeben Informationen über http://www.abgeordnetenwatch.de erhalten habe, die ich bislang nicht kannte. Daher habe ich nunmehr verstärkt erhebliche Zweifel an der politischen Neutralität von http://www.abgeordnetenwatch.de, sodass ich Nutzerinnen und Nutzer sehr herzlich darum bitten darf, etwaige Fragen an mich auch unmittelbar an mich zu adressieren. Sodann werde ich gern antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Wolfgang Bosbach