Winfried Kretschmann
DIE GRÜNEN

Frage an Winfried Kretschmann von Crgre Fnlyr

11. Oktober 2019 - 11:25

Sehr geehrter Herr Kretschmann,

Im Frühjahr dieses Jahres hatte ich mit dem Beigeordneten der Stadt "Wei der Stadt"einen Vororttermin bezüglich der Erstellung von E-Tankstellen auf den Parkplätzen der S-Bahn.
Dieser Standort bietet sich an, um Autofahrern, die auf die S6 umsteigen, die Möglichkeit zu geben, ihre E-Autos während der Arbeit aufzuladen.
Da die Verweilzeit der Autos den ganzen Arbeitstag dauert, könnte man überwiegend Ladestationen mit einer kleineren Ladeleistung installieren und hätte die Möglichkeit, den zukünftigen E-Autofahrern eine Vielzahl von Ladestationen zur Verfügung zu stellen. Denn wer nicht über Wohneigentum verfügt, hat auch nicht die Möglichkeit, eine private Ladestation zu errichten. Somit ist ein Umstieg auf ein E-Auto nahezu ausgeschlossen.
Ich habe der Stadt Weil der Stadt vorgeschlagen, den Strom von meiner Trafostation zu beziehen und so den Aufwand für die Infrastruktur zur Erstellung der Ladestationen stark zu minimieren.
Da von der Stadt keine Rückmeldung kam, bin ich ein paar Wochen später zur Energieagentur Kreis Böblingen gegangen.
Auch hier habe ich meinen Vorschlag unterbreitet und er wurde mit Begeisterung aufgenommen.
Doch auch da geschah nichts. Als ich Wochen später noch einmal bei der gleichen Klimaschutzmanagerin war, konnte sie mir nur sagen:
„Es tut mir Leid, ich habe von den zuständigen Stellen noch keine Rückantwort erhalten.“
Dies ist nun wieder Monate her und es geschah nichts.
Ich stehe jederzeit für Gespräche zur Verfügung, da mir der Klimaschutz wichtig ist.
Ich frage mich allerdings:
Wo sollen die vielen Werktätigen in Zukunft arbeiten und was wird mit den nächsten Generationen, wenn wir die E - Autos nicht bauen?
Alle reden vom Umweltschutz und vom Klimawandel,
aber es wird nichts getan, um unsere Natur ( Wald, Tiere etc.)zu schützen.
Über Medien habe ich erfahren, dass in Weil der Stadt eine
Ladestation für „Carsharing“ erstellt wird.
Doch wo können dann Normalbürger ihre E-Autos aufladen?

Frage von Crgre Fnlyr

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.