Portrait von Uwe Ralf-Dieter Dulias
Uwe Ralf-Dieter Dulias
FDP
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Uwe Ralf-Dieter Dulias zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Uwe Ralf-Dieter Dulias von André G. bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Moin Moin,

noch eine Frage, diesmal zum Schulsystem. Die Initiative "Wir wollen lernen" hat mittels Medien und sehr fragwürdigen Methoden die Schulreformen ausgebremst. Diese haben sich ja nun auch noch in einer Partei formiert und wollen so altbackene Systeme aufrecht erhalten.

Die Finnen schneiden in der PISA Studie am besten ab, weil a)Lehrer Anwärter eine Tauglichkeitprüfung machen müssen und b)das Schulsystem viel mehr auf die Schülerwünsche abgestimmt ist. Vielleicht kennen Sie das Schulsystem, denn der SPD Ansatz klingt ähnlich. In wieweit ist hier eine Annährung möglich, da diese System dem deutschen bei weitem Überlegen ist, sollten wir es da nicht adaptieren? Eignungstests sind bei jeder Arbeitsstelle normal, warum nicht bei Lehrern? In Elmshorn gibt es eine ganz ähnliche Schule, die nach Finischen Modell arbeitet, dadurch werden Schüler deutlich Leistungsstärker und Eltern entlastet.Auch die dort Arbeitenden Lehrer sind viel entspannter...

Auf eine Antwort freue ich mich
Gruß Großer

Frage von André G. am
Portrait von Uwe Ralf-Dieter Dulias
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 21 Stunden 27 Minuten

Lieber Herr Großer,

Ganz spannender Ansatz. Ich kannte dieses Konzept bisher nicht, werde mir aber sofort Unterlagen und Berichte über die Erfahrungen besorgen. Denn im Grundsatz kann ich nichts Falsches darin erkennen, dass Schüler mit einbezogen werden. Eignungstests für Pädagogen haben wir allerdings auch. Heißen nur anders. Jeder Lehrer muss sein Examen, Unterrichtstests oder die Prüfungen in der Referendariatszeit bestehen. Aber ich bin gespannt, was in Finnland auch zu diesem Thema besser bzw. anders läuft.

Übrigens: Diese Woche hat sich die Schulkonferenz der Otto-Hahn-Schule in Frankfurt für eine Rückkehr zu G 9 entschieden. Nur zwei von dreizehn Stimmberechtigten votierten dagegen. Auch interessant, oder?

Viele Grüße

Uwe Dulias