Fragen und Antworten

Hamburg
Portrait von Ulrike Sparr
Frage an
Ulrike Sparr
DIE GRÜNEN

Abstimmverhalten

Über Ulrike Sparr

Ausgeübte Tätigkeit
MdHB, Sprecherin für Umwelt, Energiepolitik und Landwirtschaft
Berufliche Qualifikation
Buchhändlerin, Redakteurin, Autorin
Geburtsjahr
1957

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Hamburg
Aktuelles Mandat

Fraktion: GRÜNE
Gültig ab
Nachgerückt
Mandat gewonnen über
Nachgerückt
Wahlkreis
Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
25

Kandidatin Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis
Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn
Erhaltene Personenstimmen
8067
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
25

Abgeordnete Hamburg 2015 - 2020
Mitglied des Parlaments 2015 - 2020

Fraktion: DIE GRÜNEN
Wahlkreis
Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn
Wahlkreisergebnis
4,00 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
33

Kandidatin Hamburg Wahl 2015

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis
Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn
Wahlkreisergebnis
4,00 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
33

Kandidatin Hamburg Wahl 2011

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis
Barmbek - Uhlenhorst - Dulsberg

Politische Ziele

Großstadtpoltik muss die Lebensqualität für die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt langfristig erhalten und verbessern. Das grüne Wahlprogramm für Hamburg enthält dazu umfassende Ansätze Mir sind dabei folgende Themen besonders wichtig: - Bezahlbarer Wohnraum und Wohnungsneubau, auch in der inneren Stadt, um weitere Flächenversiegelung in den Außenereichen zu vermeiden. - Förderung von innovativen und dezentralen Projekten zur Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen. - Einsatz auf Bundesratsebene für den Atomausstieg. Hamburg ist von drei Atomkraftwerken “umzingelt“, von denen mindestens zwei marode sind. - Eine gesamtstädtische Verkehrspolitik, die alle VerkehrsteilnehmerInnen gleichrangig behandelt und Alternativen zur Autonutzung bietet - Öffentliche Verkehrsmittel, die eine möglichst stressfreie Mobilität ermöglichen und allen zugänglich sind. Dabei bietet die Stadtbahn große Vorteile in Hinblick auf Kosteneffizienz, Beförderungskapazität und Energieverbrauch. - Straßenbäume und naturnahe Zonen wie Parks, Kleingärten, Bachläufe, Wälder, Naturschutzgebiete pflegen, erhalten und ausbauen - Gegenseitigen Respekt unter den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt, egal welcher Herkunft, Hautfarbe und Religion fördern - Einsatz für die Integration von ZuwanderInnen und einen humanen Umgang mit Flüchtlingen. Keine „Rückführung“ in Krisengebiete und Diktaturen! - Soziale und kulturelle Strukturen in den Stadtteilen erhalten und ausbauen. Bücherhallen und Kulturhäuser sichern die kulturelle Teilhabe „vor der Haustür“, Beratungsstellen, offene Treffs, Kitas, Stadtteilräte beleben die Quartiere und machen sie für die BewohnerInnen als soziale Räume erlebbar, in denen man sich orientieren und zuhause fühlen kann.

Kandidatin Hamburg Wahl 2008

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlliste: Landesliste
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
23