Ulrike Rodust

| Kandidatin EU-Parlament 2014-2019
Ulrike Rodust
© SPD Europa
Frage stellen
Jahrgang
1949
Wohnort
Kiel
Berufliche Qualifikation
Industriekauffrau und Hauswirtschafterin
Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Bundesland

Bundesland: Bundesliste

Parlament
EU-Parlament 2014-2019

EU-Parlament 2014-2019

Für Menschen aus neuen EU-Mitgliedsstaaten soll es längere Übergangsfristen geben, bevor sie in Deutschland arbeiten dürfen.
Position von Ulrike Rodust: Lehne ab
Soziale Mindeststandards sollen EU-weit eingeführt werden, z.B. Mindestlöhne und Kündigungsschutz.
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Agrarsubventionen für Großbetriebe müssen deutlicher gesenkt werden.
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Der Anbau und Verkauf von gentechnisch veränderten Lebensmitteln soll in allen EU-Mitgliedsstaaten grundsätzlich erlaubt sein.
Position von Ulrike Rodust: Lehne ab
Der Präsident der EU-Kommission soll direkt von den europäischen Bürgerinnen und Bürgern gewählt werden. 
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Durch Volksabstimmungen auf EU-Ebene sollen Bürgerinnen und Bürger mehr Mitentscheidungsrechte bekommen.
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Das Europäische Parlament soll künftig Gesetzesvorschläge machen können.
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Wenn ein Land Finanzhilfen aus dem Europäischen Rettungsschirm erhält, muss es auch weiterhin strenge Sparauflagen erfüllen.
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Wobei sparen allein nicht hilft - wir brauchen hier auch Wachstumsimpulse!
Die Europäische Union soll die Möglichkeit erhalten, eigene Steuern zu erheben (z.B. eine Finanztransaktionssteuer).
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Deutschland soll sich grundsätzlich an EU-Anleihen (Eurobonds) für Länder wie Griechenland beteiligen.
Position von Ulrike Rodust: Neutral
Atomkraft soll weiter ein wichtiger Bestandteil der Energieversorgung sein.
Position von Ulrike Rodust: Lehne ab
Aufgaben wie die Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung oder Müllabfuhr sollen privatisiert werden dürfen.
Position von Ulrike Rodust: Lehne ab
Die EU soll Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA aussetzen, bis die Abhöraktivitäten der NSA aufgeklärt sind.
Position von Ulrike Rodust: Neutral
Verhandlungen an sich sind nicht das Problem, sondern die Frage, wie das Ergebnis aussieht.
Europaabgeordnete sollen ihre Nebeneinkünfte auf Euro und Cent offenlegen.
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Die Vorratsdatenspeicherung ist ein wichtiges Instrument zur Verbrechensbekämpfung.
Position von Ulrike Rodust: Neutral
Flüchtlinge sollen weiterhin von den EU-Ländern aufgenommen werden, in denen sie ankommen (also vor allem Italien, Spanien und Griechenland).
Position von Ulrike Rodust: Lehne ab
Die Daten von Bürgern und Unternehmen sollen im Internet gleichberechtigt übertragen werden (Netzneutralität).
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Wer auf Missstände von allgemeinem Interesse in einem Unternehmen oder einer Behörde hinweist (sog. Whistleblower), soll rechtlich geschützt werden.
Position von Ulrike Rodust: Stimme zu
Alle Fragen in der Übersicht
# Wirtschaft 21Mai2014

Durch das Freihandelsabkommen TTIP würde Fracking und Anbau von Gen-Mais in Schleswig-Holstein nicht mehr zu verbieten sein. Warum ist die SPD nicht gegen TTIP? (...)

Von: Fira Pbeavyf

Antwort von Ulrike Rodust
SPD

(...) Wie bereits eingangs erwähnt ist es für eine solche Feststellung jedoch noch viel zu früh. Daher kann man zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht sagen, dass TTIP mit Genmaisanbau und Fracking einhergehen würden. (...)

(...) einzig in Deutschland (und einigen Nachbarländern) findet eine duale Berufsausbildung mit beruflicher Fortbildung statt. In anderen Ländern ist diese Ausbildung meist verschult und Inhalt von Hochschulen. (...)

Von: Wbnpuvz Fpuebrqre

Antwort von Ulrike Rodust
SPD

(...) Der Ansatz eines Punkteanrechnungssystems - analog zum Universitätssystems der ECTS - für alle formal und informal erworbenen Kenntnisse, könnte helfen, bisherige Lücken zu schließen und Anwärtern ermöglichen, in dem Feld und auf dem Niveau tätig zu werden, für die sie ausgebildet wurden. Darüber hinaus erleichtert es den transnationalen Austausch und die lebenslange Weiterbildung (ob im eigenen Land oder im europäischen Ausland). (...)

%
2 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
17 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.