Portrait von Tiemo Wölken
Tiemo Wölken
SPD

Frage an Tiemo Wölken von Fnfpun Xabc bezüglich Sport

09. Februar 2021 - 13:24

Sehr geehrter Herr Wölken,
ich hätte mal eine Frage zur Pandemie. Viele Menschen kämpfen ums überleben, weil sie ihre Geschäfte schliessen müssen. Man soll Abstand halten so wenig Kontakte wie möglich haben. Ist meiner Meinung nach auch vollkommen richtig. Aber warum brauchen sich z.b. Fussballprofis daran nicht halten. Sie dürfen in der Weltgeschichte umher reisen ,sie umarmen sich beim Torjubel sie spucken sogar auf den Rasen. Diese sogenannten Profis verdienen sehr viel Geld. Millionen . Warum kann der Profizirkus nicht mal ein Jahr pausieren ? Sind das bessere Menschen ? Das ist ungerecht den anderen Menschen gegenüber. Warum macht die Politik da nichts
Mfg S.Knop

Frage von Fnfpun Xabc
Antwort von Tiemo Wölken
22. März 2021 - 07:03
Zeit bis zur Antwort: 1 Monat 1 Woche

Sehr geehrter Herr Knop,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich kann Ihren Frust nachvollziehen. In der Tat halte ich die Reisebewegungen wie die Teilnahme an der Klub-WM des FC Bayerns oder aktuelle Pläne zur EM 2021 und der Champions-League für problematisch. Hinter dem Profifußball stecken natürlich wirtschaftliche Interessen. Durch Sponsoring-Verträge, Fernsehgelder etc. haben alle Fußballvereine/die DFL natürlich den Wunsch, die Spiele wie gewohnt auszutragen. Es muss allerdings anerkannt werden, dass viele Arbeitsplätze an den Sport hängen.

Gerade in Zeiten der Pandemie stellen Fußballspiele eine Abwechslung für Viele dar und sind ein kleiner Pfeiler von Normalität. Nichtsdestotrotz, haben Spitzensportler aber auch eine Vorbildfunktion zu erfüllen. Während der Spiele sollte auf Rudelbildung und Torjubel der ganzen Mannschaft verzichtet werden. Viele Fragen sich zurecht, warum sie die AHA-Regeln befolgen müssen, während gleichzeitig Profifußball gespielt werden darf. Deswegen täte es Profisportlern gut, hier mehr Rücksicht auf die allgemeine Pandemie-Situation zu nehmen und an ihre Vorbildrolle zu denken.
Leider hat die europäische Ebene bei diesem Thema kein Mitspracherecht und es liegt an den Mitgliedsländern diesbezüglich Regeln aufzustellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Tiemo Wölken