Thomas Maier
DIE LINKE

Frage an Thomas Maier von Gvyy Eüfgre bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

02. August 2006 - 11:10

Sehr geehrter Herr Maier,
da nun in vielen Bundesländern Studiengebühren eingeführt werden, drängt sich die Frage auf, wie es in Berlin weitergeht.
Wie stehen Sie zu Studiengebühren ?
Was halten Sie von dem angeblich "sozialverträglicheren" Modell der Studienkonten ?
Wird sich die Linkspartei, wie in der letzten Legislaturperiode vehement gegen die Einführung von Studiengebühren wehren ?
Mit freundlichen Grüßen
Till Rüster

Frage von Gvyy Eüfgre
Antwort von Thomas Maier
02. August 2006 - 14:28
Zeit bis zur Antwort: 3 Stunden 18 Minuten

Sehr geehrter Herr Rüster,

ich bin der Meinung dass jeder Berliner freien Zugang zur Bildung - also auch Hochschulbildung - haben soll.

Die Linkspartei.PDS Berlin hat sich bereits gegen Studiengebühren ausgesprochen. Das Hauptproblem der Hochschulfinanzierung liegt vor allem in der ungleichen Lastenverteilung zwischen den Bundesländern. Hier - und nicht durch Studiengebühren (oder Studienkonten) - muss man meiner Meinung nach ansetzen. Ich halte das Konzept der Studienkonten für nicht ziel führend, da es letztendlich das Grundproblem - also der fehlende Finanzausgleich zwischen den Bundesländern - nicht löst.

Nochwas: Berlin stellt mehr Studienplätze zur Verfügung als für die Berliner notwendig ist - gleichzeitig ziehen sich Länder wie Brandenburg, Niedersachsen und Thüringen aber aus der Finanzierung von Studienplätzen zurück und beabsichtigen Studiengebühren zu erheben - das kann doch so nicht gehen!

Beste Grüße

Thomas Maier