Stefan Wenzel
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Urvab Serevpuf an Stefan Wenzel bezüglich Verwaltung und Föderalismus

# Verwaltung und Föderalismus 13. Okt. 2018 - 15:30

In einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Landtages vom 29.11.2012 kann man lesen,
dass

„Das Land Niedersachsen beginnt die Auslagerung des
Betriebs seiner PC-Arbeitsplatzsysteme an T-Systems“. Der Vertrag vom
September 2012 mit T-Systems sieht vor:
- Erweiterung auf 33.000 Arbeitsplätze,
- die Arbeitsplätze umstellen auf „Windows 7 und Office 2010“,
- Gesamtvolumen in Höhe von 280 Millionen €,
- Die Laufzeit des Vertrags beträgt bis zu zwölf Jahre.
Bereits ein knappes Jahr später wurde der Vertrag im gegenseitigem
Einvernehmen wieder aufgehoben. Danach gab es des die Vorgabe
eines „Niedersachsen-Client“ auf der Basis „Windows 8.1 und Office 2013“
und Ausführung & Betreuung durch ein landeseigenes Systemhaus
„NT.Niedersachsen“.

Im Mai 2015 kam die Cyber- Attacke auf den Deutschen Bundestag und
im Mai 2017 auf die weltweiten „Windows Systeme“.
Also wurde im Koalitionsvertrag folgerichtig festgehalten:
- weiter auch eine kritische Infrastruktur migrieren LINUX Windows
Siehe auch Seite 90ff auf http://pc-wedel.de/archiv/Alles_nur_Politik.pdf

Fazit:
In 6 Jahren nichts dazu gelernt, weiter so, koste es was es wolle!
Kann man diesen Irrsinn nicht mehr stoppen?

Von: Urvab Serevpuf

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.