Sibylle Schmidt
AfD
Profil öffnen

Frage von Ibyxna Lnmvpv an Sibylle Schmidt bezüglich Kultur

# Kultur 22. Sep. 2017 - 19:40

Sehr geehrte Frau Schmidt,

was halten Sie von der aktuellen Besetzung der Volksbühne?

Von: Ibyxna Lnmvpv

Antwort von Sibylle Schmidt (AfD) 23. Sep. 2017 - 14:52
Dauer bis zur Antwort: 19 Stunden 12 Minuten

Lieber Volkan,

bin noch vorgestern Abend mit meiner Familie zur Volksbühne spaziert, um ein aktuelles Programm und Karten zu erwerben. Alles war dunkel. Vor vier Jahren durfte ich die Premiere von Frank Castorfs Götterdämmerung in Bayreuth miterleben. Die Wartezeiten für Karten betragen durchschnittlich zehn Jahre. Dementsprechend alt sind Zuschauer/-innen aus der ganzen Welt, die im überhitzten Saal auf engen Holzsitzen auch mal vier Stunden aushalten müssen. Merkel war natürlich auch da. Weil in der ersten Reihe jemand verstarb, durfte ich für 340 € seine Karte erwerben. Musik und Klang entschädigten für alles. Die Kulisse - Berlin Alexanderplatz - und ein über die Bühne kriechendes Plastikkrokodil erinnerten in seiner mechanischen Bewegung an die ersten Godzilla Filme. Castorf zeigte den buhenden Wagnerfans auf der Bühne einen Vogel.

Was damit gesagt werden soll: Schlimmer oder schöner kann es eigentlich nicht werden. Nicht mal durch eine temporäre Besetzung der Räume. Es ist hoffentlich davon auszugehen, dass die Räume pfleglich genutzt werden und nichts kaputt gemacht wird. Es muss auch nicht jeder Protest in linke ideologische Phrasen verpackt werden. Fakt ist, darstellende Künstlerinnen und Künstler brauchen Räume, Bühnen, Freiflächen. Berlin ist im Innenstadtbereich verplant. In Schulen und Universitäten werden Talente ausgebildet, die sich als Taxifahrerinnen und Erzieher verdingen sollen?! Chris Dercon hat genauso eine Chance verdient, wie über 100! AktivistInnen, welche ihre Ideen gerne umsetzen möchten. Eine bessere Ausnutzung von Proberäumen und Bühnen scheint hier angeraten. Kultursenator, Intendant und Besetzer sollten sich so schnell wie möglich zusammensetzen, um eine Umsetzung neuer Ideen an verschiedenen Orten zu verwirklichen. Am Rosa-Luxemburg-Platz, im brachliegenden Flughafen, in einem Außenbezirk. Macht es nicht zu teuer und sagt einfach Bescheid. Wir schauen uns das gerne an.

Herzlichen Gruß

Sibylle Schmidt