Sibylle Centgraf
DIE GRÜNEN

Frage an Sibylle Centgraf von Ebys Ubyhaqre bezüglich Verkehr

08. August 2011 - 14:34

Werte Frau Centgraf,

.man will es sich ja nicht zu einfach machen – daher eine Frage zu meinem unmittelbaren Wohnumfeld :

Die Krumme Strasse ist zwischen Pestalozzistrasse und Schillerstrasse als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. Sie werden – so Sie an den Kommenden Wochenenden am Karl-August-Platz wieder aktiv Wahlkampf betreiben werden – unschwer erkennen, dass von Verkehrsberuhigung hier nichts zu erkennen ist. Der Bereich ist durch Parkplatzsuch- und Zielverkehr geprägt, von einer Gleichberechtigung der Verkehrsteilnehmer kann nicht mehr gesprochen werden, das Auto hat sich durchgesetzt.

Wie beurteilen Sie den Vorschlag aus dem Wohnumfeld, die Krumme Strasse mittig zwischen Pestalozzistrasse und Goethestrasse für den Verkehr zu sperren?

Den Ziel- und Lieferverkehr zu den an der Wilmerdorfer Strasse angesiedelten Handelsgeschäften dürfte nördlich durch die Schillerstrasse und die Goethestrasse, südlich durch die Pestalozzistrasse problemlos abzuwickeln sein.

Der Bereich um den zweimal wöchentlich stattfindenden Wochenmarkt würde aufgewertet, der Zugang zu den beiden Spielplätzen wäre endlich für die Kinder gefahrlos möglich.

In Erwartung Ihrer geschätzten Rückantwort
Mit bestem Gruss

Frage von Ebys Ubyhaqre
Antwort von Sibylle Centgraf
10. August 2011 - 14:23
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 23 Stunden

Sehr geehrter Herr Holunder,

ich stimme Ihnen zu, dass die Krumme Straße in diesem Bereich besonders belastet ist. Der Parkplatz-Suchverkehr ist stark aber teilweise nutzen Autofahrer die Krumme Straße auch, um dem Stau in der Leibnizstraße zu entgehen, umso mehr als dass Weimarer Straße und Sesenheimer keine Durchfahrt zulassen. Im bezirklichen Bauausschuss war die Geschwindigkeitsbegrenzung rund um den Karl-August-Platz mehrfach Thema. Ich hatte angemahnt, dass die Verkehrsberuhigung faktisch nicht umgesetzt wird und es dringend verstärkter Geschwindigkeitskontrollen bedarf. Selbstredend bin ich als Autobremserin beschimpft worden.

Die Stadt ist für Alle da und darf nicht überall von Autos dominiert werden. Daher setzen die Grünen sich für weitere Verkehrsberuhigung in Wohngebieten und einen veränderten Modal Split zu Gunsten von Fußverkehr, Fahrrad und ÖPNV ein. Ich verspreche Ihnen ihren Vorschlag ernsthaft prüfen zu lassen und gegenüber anderen Möglichkeiten mit Sicherheitsgewinn abzuwägen.

Sibylle Centgraf
Direktkandidatin City-West WK 44