Sebastian Stöveken

| Kandidat Hessen
Frage stellen
Jahrgang
1974
Wohnort
Dieburg
Berufliche Qualifikation
Bankbetriebswirt
Ausgeübte Tätigkeit
Compliance-Beauftragter
Wahlkreis

Wahlkreis 52: Darmstadt-Dieburg II

Wahlkreisergebnis: 18,40 %

Liste
Landesliste, Platz 38
Parlament
Hessen

Hessen

In Hessen soll es mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Sebastian Stöveken: Neutral
Ist aus meiner Sicht im Einzelfall zu prüfen.
Kinder sollen grundsätzlich an einer gemeinsamen Schule unterrichtet werden.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Strafverfolgungsbehörden sollen Onlinedurchsuchungen durchführen und das Nutzungsverhalten von Privatpersonen im Internet überwachen dürfen ("Staatstrojaner").
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Bei berechtigtem Verdacht (keine Pauschal-Durchsuchung) auf entsprechende Straftaten ist das für mich in Ordnung.
Am Bau der Stromtrasse Suedlink soll auch gegen den Widerstand der Bevölkerung festgehalten werden.
Position von Sebastian Stöveken: Neutral
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Asylsuchende sollen eher Sach- statt Geldleistungen bekommen.
Position von Sebastian Stöveken: Lehne ab
Alle hessischen Schulen sollen die Betreuung ihrer Schülerinnen und Schüler bis in den späten Nachmittag gewährleisten können.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Menschen mit geringem Einkommen sollen weniger für kulturelle Einrichtungen zahlen.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Die Infrastruktur für Radfahrerinnen und Radfahrer in hessischen Innenstädten soll verbessert werden.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Das derzeitige Nachtflugverbot von 23 Uhr bis 5 Uhr am Flughafen Frankfurt soll beibehalten werden.
Position von Sebastian Stöveken: Lehne ab
Ein Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr wäre für die Anwohner besser. Generell muß der Fluglärm auch über andere Möglichkeiten beschränkt werden.
Die Landesregierung soll den Bau von Sozialwohnungen vorantreiben.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Sebastian Stöveken: Neutral
Ich bezweifle, dass dieses Instrument wirklich wirkt.
Die Kita-Betreuung soll ab Geburt grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
In Hessen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sind.
Position von Sebastian Stöveken: Lehne ab
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Sebastian Stöveken: Lehne ab
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Sebastian Stöveken: Neutral
Das ist in Teilbereichen korrekt. Eine "Kettenbeschäftigung" sollte beschränkt werden.
Es sollen verstärkt Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Sebastian Stöveken: Stimme zu
Der Schadstoffausstoß sollte generell beschränkt werden.

Die politischen Ziele von Sebastian Stöveken

Ich will, dass die Menschen in Hessen gemeinwohlorientierte und anständige Politik geboten bekommen.

Unsere historisch gute wirtschaftliche Lage ist die Plattform zur nachhaltigen Konsolidierung und Verbesserung der Lebensbedingungen für alle Bürger*Innen. Um das Ungleichgewicht zwischen Arm und Reich abzuschwächen, muss sich unser ökonomisches Denken dem Gemeinwohl verpflichten. Die (Landes-)Politik muss Menschen und Unternehmen mit einem Belohnungssystem an gemeinwohlorientiertem Handeln partizipieren lassen. Ich will Hessen als deutschen Vorreiter dieser Vision etablieren. Die Förderung zur Erstellung von Gemeinwohl-Bilanzen für unsere Kommunen ist dabei ein erster Schritt.

Wir müssen unser Bildungsangebot bzgl. digitalem, ökologischem und ökonomischem Wissen erweitern und dafür sorgen, dass die Bürger*Innen noch besser für die Herausforderungen unserer Zukunft vorbereitet werden. Deswegen ist es erforderlich, ausreichend finanzielle und personelle Ressourcen für die Nutzung, Instandhaltung und Modernisierung moderner Techniken zur Verfügung zu stellen. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, müssen Politik, Unternehmen und Bürger*Innen die Anforderungen analysieren und Lösungen erarbeiten.

Der Ausbau der Infrastruktur muss vorangetrieben werden, um unseren Lebensstandard zu halten und zu verbessern. Bei der Schaffung von Sozialem bzw. Bezahlbarem Wohnungsbau scheint es vonnöten, dass das Land Hessen – gemeinsam mit den Kommunen – noch aktiver wird. Ein bedarfsgerechter ÖPNV, leistungsfähige und sichere Kommunikationsnetze, sowie die Verbesserung der ländlichen Lebensbedingungen sind darüber hinaus für die Zufriedenheit der Hess*Innen unabdingbar.

Aufgrund der geopolitischen Ereignisse der letzten Jahre ist das Sicherheitsgefühl in unserer Gesellschaft maßgeblich erschüttert worden. Wir müssen unsere Bürger*Innen dabei unterstützen, selbstbestimmte Meinungen zu vertreten und negative Einflüsse zu identifizieren. Unsere Weltoffenheit und Integrationskultur muss dabei bewahrt bleiben.

Ein konsequentes Verfolgen des Natur- und Umweltschutzes ist unerlässlich, um dem Artensterben entgegenzuwirken. Dafür brauchen wir einen fortwährenden Dialog mit der Agrarwirtschaft, um dort die notwendige Akzeptanz zu erreichen. Mit den Ökolandbau-Modellregionen wurde ein sehr guter Grundpfeiler gesetzt, den alle Beteiligten positiv werten. Deren Weiterentwicklung sowie die Förderung kommunaler Maßnahmen unterstützt die elementare Aufgabe, vor der wir stehen.

Über Sebastian Stöveken

Ich wurde am 16. Januar 1974 in Salzgitter-Lebenstedt geboren, kam mit meinen Eltern 1980 nach Dieburg und habe dort meine Heimatstadt gefunden.

In meinem Beruf als Compliance-Beauftragter bin ich für die Umsetzung und Einhaltung der gesetzlichen Regularien zum Anleger- und Verbraucherschutz verantwortlich.

Neben den familiären und häuslichen Aktivitäten treibe ich gerne Sport: Fußball, Joggen, Wandern und Tanzen. In unserer Freizeit treffen wir uns mit Freunden und besuchen die Feste und Veranstaltungen in unserer Region.

Politik ist seit Jahren meine Passion: seit 2016 sitze ich für die GRÜNEN im Kreistag Da-Di, davor war ich jahrelang Stadtverordneter in Dieburg.

 

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 24Okt2018

(...) Wie planen Sie, mit der Tierproduktindustrie/Landwirtschaft umzugehen (Fleischproduktion, Mast, etc.), die laut dem Umwelt Bundesamt einen erheblichen Anteil der Treibhausgase und Umweltverschmutzung produziert? (...)

Von: Vfnoryyr Fgebory

Antwort von Sebastian Stöveken
DIE GRÜNEN

(...) Förderung der ökologischen Landwirtschaft - wir wollen Hessens Spitzenplatz im Ökolandbau behalten und bis 2025 die dafür genutzten Flächen auf 25% erhöhen (aktuell: 13,5%) - Ganz Hessen soll zur ersten Ökomodellregion Deutschlands werden (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
0 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wird am 15.12.2018 zur Verfügung gestellt.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.