DIE LINKE

Frage an Sascha Wagener von Pneyn Xeütre bezüglich Bildung, Kultur, Forschung und Technologie

03. Mai 2009 - 15:42

Lieber Sascha Wagener,
Deine Expertise ist ja Bildung, und außerdem bist Du ursprünglich aus Luxemburg, kandidierst jetzt in Deutschland für Europa, bist also ein waschechter Europäer, macht es Dir Sorgen, dass das Interesse für Europa gerade in Deutschland und auch bei jungen Menschen so niedrig ist (Wahlbeteiligung auch bei der letzten Wahl unter dem Durchschnitt)? Was kann europäische Bildungspolitik da tun, und wie kann es verhindert werden, dass Europa statt mit positiven Werten wie kulturelle Vielfalt, Toleranz und Menschlichkeit oft mit Konkurrenz, Ausschluss und sozialen Unterschieden in Verbindung gebracht wird?
Liebe Grüße
Carla Krüger aus Berlin

Frage von Pneyn Xeütre
Antwort von Sascha Wagener
06. Mai 2009 - 17:06
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 1 Stunde

Liebe Carla Krüger,

Europäische Bildungspolitik müsste einen sehr viel stärkeren Austausch von Lehrenden und Lernenden über die Landesgrenzen hinweg ermöglichen. Damit sich nicht nur Jugendliche aus finanzstarken Elternhäusern während der Ausbildung einen Auslandsaufenthalt leisten können, müssen die Förderprogramme der EU ausgebaut und gerade für finanziell Schwächere attraktiver gemacht werden.

Kulturelle Vielfalt, Toleranz und Menschlichkeit können nur in dem Maße an Bedeutung gewinnen, wie die Menschen die europäische Idee mit einem Mehr an guten Lebensbedingungen verbinden. In Europa dürfen die Menschen des einen nicht gegen die des anderen Landes ausgespielt werden. Unser Ziel ist, dass alle Menschen in Würde selbstbestimmt und solidarisch miteinander leben können – in Europa und weltweit. Deshalb setzt sich DIE LINKE vor allem für soziale Gerechtigkeit, den weltweiten Frieden, den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die demokratische Teilhabe der Menschen ein.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Wagener