Ralf Hauboldt

| Kandidat Thüringen 2009-2014
Ralf Hauboldt
Frage stellen
Jahrgang
1961
Wohnort
Sömmerda
Berufliche Qualifikation
Meisterausbildung
Ausgeübte Tätigkeit
stellv. Vorsitzender und Sprecher für Justizpolitik der Linksfraktion im Thüringer Landtag, Kreisvorsitzender DIE LINKE.-Sömmerda, 1. Beigeordneter der Stadt Sömmerda, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Sömmerdaer Kreistag, Stadtratsmitglied
Wahlkreis

Wahlkreis 17: Sömmerda II

Wahlkreisergebnis: 28,4 %

Parlament
Thüringen 2009-2014

Die politischen Ziele von Ralf Hauboldt

Ich will, dass in Thüringen ein Politikwechsel vollzogen wird. Im Bereich der Innen-, Justiz- und Kommunalpolitik setze ich mich ein für ausreichende Kommunalfinanzen, eine bürgerfreundliche Behördenstruktur mit verbesserten Personalrechten, eine Polizei vor Ort, die die notwendige innere Sicherheit gewährleisten kann sowie eine parteiunabhängige Justiz.

Ich stehe für eine linke, sozial ausgewogene, alltagstaugliche und lösungsorientierte Politik für unsere Menschen.

Über Ralf Hauboldt

Persönliche Angaben:

  • geboren am 07. Februar 1961 in Kölleda, verheiratet, ein Kind

Ausbildung, beruflicher Werdegang:

1977 Ausbildung zum Zerspanungsfacharbeiter
1984 Grundwehrdienst Hubschraubergeschwader
1987 Meister für Fertigungstechnik
1988 FDJ-Sekretär (hauptamtlich)
1990 fdj -Landesvorsitzender (hauptamtlich)
1992 Wahlkreismitarbeiter
2004 Mitglied im Thüringer Landtag

Politische und gesellschaftliche Funktionen:

  • stellv. Fraktionsvorsitzender der Fraktion der Linkspartei.PDS im Thüringer Landtag
  • Fraktionsvorsitzender der Fraktion der Linkspartei.PDS im Kreistag Sömmerda
  • Mitglied des Stadtrates Sömmerda
  • Vorsitzender des Stadtrates Sömmerda
  • Kreisvorsitzender der LINKEN in Sömmerda

Früher ausgeübte Berufe:

  • Meister für Fertigungstechnik
  • Wahlkreismitarbeiter

Vergütete und ehrenamtliche Funktionen:

  • 1. Beigeordneter der Stadt Sömmerda
  • Verbandsrat Sparkasse Mittelthüringen
  • Mitglied im Kreistag Sömmerda
  • Mitglied im Stadtrat Sömmerda
  • Aufsichtsrat Stadtwerke Sömmerda GmbH
Alle Fragen in der Übersicht

Hallo Herr Haubolt,
mich interessiert Ihr Standpunkt zum bedingunslosen Bürgergeld.
Auf Ihre Antwort freut sich
Ute Wagner

Von: Hgr Jntare

Antwort von Ralf Hauboldt
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Hallo Herr Haubolt,
mich interessiert Ihr Standpunkt zum bedingunslosen Bürgergeld.
Auf Ihre Antwort freut sich
Ute Wagner

Von: Hgr Jntare

Antwort von Ralf Hauboldt
DIE LINKE

(...) Ich halte das Bürgergeld, welches die CDU - Landesregierung vorschlägt für eine Mogelpackung und lehne dieses Modell ab. Lassen Sie mich kurz auf folgende Argumente eingehen. (...)

Sehr geehrter Herr Haubold,

halten Sie nach der Landtagswahl in Thüringen eine Art "modifiziertes Magdeburger Modell" für möglich?

...

Von: Wüetra Ervauneqg we.

Antwort von Ralf Hauboldt
DIE LINKE

(...) Da solche Überlegungen weltfremd und jeglicher Realität entbehren, heißt das im Umkehrschluss, die SPD wird sich der CDU andienen. Auf Ihre Frage bezogen, ob ein Magdeburger Tollerierungsmodell auf Thüringen anwendbar sei und dies wenn möglich unter Duldung der FDP, bzw. der Freien Wähler, so sehe ich hierfür keine Alternativen. (...)

Sehr geehrter Herr Haubold,

halten Sie nach der Landtagswahl in Thüringen eine Art "modifiziertes Magdeburger Modell" für möglich?

...

Von: Wüetra Ervauneqg we.

Antwort von Ralf Hauboldt
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umweltpolitik 17Juli2009

Sehr geehrter Herr Hauboldt,

Wir sind 5 Grundstücksbesitzer in der Untertorstraße Rastenberg.
Wir haben 1992 eine neue Straße...

Von: Wüetra Avrafgrqg

Antwort von Ralf Hauboldt
DIE LINKE

(...) Sie können als Anlieger bei Ihrem Zweckverband nach Abwägung der Verhältnismäßigkeit der Mittel, einen Antrag auf Aufhebung des Anschluss- und Benutzungszwanges stellen. Je nach örtlichen Gegebenheiten soll aus unserer Sicht eine Aufhebung des Anschluss- und Benutzungszwanges durch eine Alternative in Form biologischer Kläranlagen möglich sein. (...)

Was halten Sie davon, das wir in Thüringen das nidrigste Blindengeld in ganz Deutschland haben und wie wollen Sie dies ändern?

Von: Treuneq Ceüsre

Antwort von Ralf Hauboldt
DIE LINKE

(...) dass in Thüringen per Gesetz das niedrigste Blindengeld im Vergleich zu anderen Bundesländern definiert wurde, ist für mich ein politischer Skandal. Bereits mehrfach hat meine Fraktion, zuletzt am 17.01. (...)

Was halten Sie davon, das wir in Thüringen das nidrigste Blindengeld in ganz Deutschland haben und wie wollen Sie dies ändern?

Von: Treuneq Ceüsre

Antwort von Ralf Hauboldt
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
4 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.