Peter Krämer
DIE GRÜNEN

Frage an Peter Krämer von Unwb Dhrfg bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

08. Februar 2015 - 21:35

Guten Tag, können Sie mir sagen, was auf der Freifläche des ehemailgen Jugendtreffs Ohrnsweg/Fischbeker Heuweg geplant ist. Der Spielplatz scheint der Natur über geben worden zu sein, davor eine umgepflügte Matschfläche. Endzeitstimmung.

Frage von Unwb Dhrfg
Antwort von Peter Krämer
11. Februar 2015 - 16:02
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 18 Stunden

Sehr geehrter Herr Dhrfg,

leider kann ich Ihnen nicht sagen, was mit der Freifläche des ehemailgen Jugendtreffs Ohrnsweg/Fischbeker Heuweg geplant ist, da ich weder Mitarbeiter des Bezirksamtes bin, noch gewähltes Mitglied der Bezirksversammlung. Örtliche Bauplanungen dieser Art liegen in der Regel in der Zuständigkeit des Bezirksamtes, weshalb ich sie an das zuständige Dezernat www.hamburg.de/harburg/wohnen-bauen-verkehr/ verweisen möchte. Möglicherweise kann Ihnen dort das Fachamt Management öffentlicher Raum oder der Online-Wegewart weiterhelfen.

Sollten Sie beim Bezirksamt nicht weiterkommen, können Sie die Angelegenheit im 2. Schritt auf die politische Ebene heben und sich an die Oppositionsführerin und Sprecherin der Grünen Bezirksfraktion, Frau Britta Hermman wenden. Ihre Email lautet: britta.herrmann@gruene-harburg.de . Frau Herrmann ist Mitglied im Stadtplanungs- und im Jugendhilfeausschuss und hat die Möglichkeit im Rahmen der Ausschussitzungen die Verwaltung zu befragen. Die Sitzungen sind in der Regel öffentlich (außer bei Personalfragen).

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Peter Krämer

Antwort von Peter Krämer
13. Februar 2015 - 16:16
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 18 Stunden

Sehr geehrter Herr Dhrfg,
 
wie ich inzwischen auf Nachfrage von einer anderen Vertreterin aus der Bezirksversammlung erfahren habe, will die Bezirksverwaltung aktuell das Grundstück an die Liegenschaftsgesellschaft (LIG) der Finanzbehörde zurückgeben, da weder das bezirkliche Sozialraummanagement noch die Abteilung Stadtgrün dort eigenen Planungen für eine weitere Nutzung vorliegen haben.
Gegebenfalls können Sie das Thema auch im Stadtteilbeirat Neugraben zur Sprache bringen.
 
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Peter Krämer