Norbert Kandizora
Bündnis 21/RRP
Profil öffnen

Frage von Oehab Xöuyre an Norbert Kandizora bezüglich Bildung, Kultur, Forschung und Technologie

Sehr geehrter Herr Kandizora,

ich bin seit 10 Jahren im Bereich Jungenförderung engagiert. Deshalb aus diesem Bereich meine Fragen an Sie:

1. Jungen haben heute schlechtere Bildungserfolge und schlechtere Zukunftsperspektiven als Mädchen. Trotzdem wird dieser Thematik in der politischen Praxis noch zu wenig Bedeutung beigemessen. Ist Ihrer Meinung nach die gezielte Förderung von Jungen im Bildungswesen für Europa ein wichtiges Thema und wenn ja, wie werden Sie sich dafür einsetzen?

2. In fast allen europäischen Staaten wurden die Pflichtdienste für Männer (Wehrpflicht, Zivildienst) ausgesetzt oder abgeschafft. In Deutschland ist man dazu noch nicht bereit. Sind Sie für den Beibehalt oder für die Abschaffung dieser Pflichtdienste?

3. Soll in Deutschland - so wie europaweit Standard - das gemeinsame Sorgerecht auch für nicht miteinander verheiratete Eltern ab Geburt ihres Kindes bzw. ab Vaterschaftsanerkennung eingeführt werden und sollten Kinder ein grundgesetzlich verankertes Recht auf Erziehung durch ihre beiden Eltern erhalten?

Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bruno Köhler

Von: Oehab Xöuyre

Antwort von Norbert Kandizora (Bün...)

Sehr geehrter Herr Dr. Köhler

Zur Frage 1.
Über die Ursachen, warum die Jungen heute nachweisslich schlechtere Bildungschancen haben, ist man sich unter den Bildungsfachleuten wohl nicht endgültig einig . Was ich aus eigener Anschauung weiss, ist, dass männliche Jugendliche oft irritiert der Tatsache gegenüber stehen, dass ihre weibliche Peudant zielstrebiger einen höheren Bildungsabschluss anstreben oder sogar einen "männlichen Beruf" wählen, während sie noch zweifelnd ob ihrer zukünftigen Berufsbestimmung dastehen ! Auf die unterschiedlichen Gründe hierfür, will ich hier nicht nähers eingehen . Sicher müssen wir in Deutschland und Europa darauf achten, dass die Förderung von Bildung und Ausbildung für beide Geschlechter gleichmässig verteilt, betrieben wird ! Da ist sicher auch ein Umdenken im heute mehrheitlich weiblichen Lehrkörper erforderlich !

Zur Frage 2.
Ich bin für einen allgemeinen Wehrdienst oder alternativen Zivildienst oder ein "freiwilliges soziales Jahr". Die Dienste müssten sinnvoll gestaltet sein, und zur charakterlichen Reifung der jungen Menschen beitragen können . Sie müssten sich auf beide Geschlechter erstrecken und es darf keine Ausnahmen geben ! Ich kann aber die heutige Situation auf keinen Fall hinnehmen , die keines der obigen Forderungen erfüllt . Wenn dann sogar noch von deutschen Gerichten "Lüge zu Wahrheit" erklärt wird, indem keine vorhandene Wehrungerechtigkeit festgestellt wird, fehlt mir hierfür jegliches Verständnis !

Zur Frage 3.
Auch nicht miteinander verheiratete Eltern sollen das gemeinsame Sorgerecht für Ihre Kinder bekommen bzw. die Kinder sollen das Recht auf Erziehung durch beide Elternteile haben . Dies ist doch in den meisten Fällen die Wunschlage der Kinder !

Hierfür möchte ich mich im Falle meiner Wahl einsetzen .

mit freundlichen Grüssen
Norbert Kandziora

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.