Nicole Morsblech
FDP
Profil öffnen

Frage von Zvepb Arhunhf an Nicole Morsblech bezüglich Soziales

# Soziales 18. März. 2006 - 11:54

Sehr geehrte Frau Morsblech,
ich bin erst vor kurzem aus dem Wahlkreis 33 (Alzey) in den Wahlkreis 17 umgezogen. Ich bin 28 Jahre alt und interessiere mich natürlich auch etwas für Politik. Zwar in erster Linie für die Kommunalpolitik vor Ort, dennoch aber auch auf Landesebene. In meinem alten Wahlkreis wüsste ich sofort wer meine Stimme bekommt, denn den Direktkandidaten wähle ich nicht Parteibezogen. Antworten Sie mir doch mal in kurzen Sätzen wieso ich Ihnen meine Stimme geben sollte.

Mit freundlichen Grüßen
Mirco Neuhaus

Von: Zvepb Arhunhf

Antwort von Dipl.-Psychologin Nicole  Morsblech (FDP)

Sehr geehrter Herr Neuhaus,

zunächst einmal herzlich Willkommen im Wahlkreis 17 und vielen Dank für Ihr Interesse an der Landtagswahl und den Direktkandidaten vor Ort.
Ich selbst bin seit 1996 im Rheinland-Pfälzischen Landtag. In den vergangenen fünf Jahren konnte ich vor allem die Bildungspolitik im Land als Sprecherin meiner Fraktion maßgeblich mit gestalten. Eine Bilanz meiner Arbeit in diesem Bereich finden Sie unter http://www.morsblech.de/fileadmin/bildungsbroschuere_web.pdf Ebenso können Sie unter www.morsblech.de weitere Informationen über mich und meine politische Arbeit finden.

Die FDP hat Rheinland-Pfalz mit nach vorne gebracht: die höchste Exportquote, das größte Wirtschaftswachstum und eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten stehen für sich.
Wir setzen auf den Mittelstand als Motor einer dynamischen Wirtschaft. Optimale Bedingungen für Existenzgründer und gut ausgebaute Verkehrswege schaffen Arbeitsplätze. In den Jahren 2005/06 wurden in unserem Landkreis 8,6 Mio. Euro in die Landesstraßen investiert. Der Ausbau der B41 geht zügig voran. Die Mobilitätsoffensive der FDP soll mit 120 Mio. Euro jährlich fortgesetzt werden – auch damit unsere Region von der Entwicklung am Flughafen Hahn profitiert.
Damit Rheinland-Pfalz besser bleibt, müssen wir unsere Kinder und Jugendlichen von Anfang an individuell fördern. In Kindertagesstätten mit flexiblen Betreuungszeiten und einer guten, kostenlosen Vorbereitung auf die wohnortnahe Grundschule. In begabungsgerechten weiterführenden Schulen: mit Haupt- und Realschulen, die durch Abschlussprüfungen aufgewertet werden - mit mehr Unterstützung durch Schulsozialarbeiter und Schulpsychologen - mit einem hochwertigen Ganztagsangebot. Jeder junge Mensch soll die Chance auf eine gute Ausbildung haben. Die FDP will die Duale Ausbildung weiter stärken - in enger Zusammenarbeit mit Betrieben, Kammern und den Berufsschulen in Bad Kreuznach und Kirn.
Damit wir als kleine Partei gestärkt werden und damit ein Gegengewicht zur großen Koalition in Berlin setzen können, brauchen wir vor allem Ihre Zweitstimme.
Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn Sie mich und die FDP mit Ihren beiden Stimmen am 26. März unterstützen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
Nicole Morsblech