Bundestag 2005 - 2009
Portrait von Nele Hirsch
Frage an
Nele Hirsch
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Hirsch Zuerst eine Geschichte die mir Passiert ist. Vor einigen Tagen wurde ich zu einen Vorstellungsgespräch bei bei einer Firma in Saalfeld eingeladen. Nach dem ich sehr Unfreundlich Begrüßt wurde.

Arbeit und Beschäftigung
29. Juli 2009

(...) Für uns sollte Zeitarbeit zukünftig nur noch eine besonders qualifizierte flexible Art der Tätigkeit innerhalb einzelner Berufsgruppen sein, die allein aus diesem Grund eine wesentlich höhere Entlohnung, als vergleichbare Festangestellte erfahren müßte. Bereits eine solche Regelung würde dazu führen, daß Zeitarbeit deutlich begrenzt sein würde und nicht zur Verdrängung regulärer Arbeitsplätze führt. Reguläre Einstellungen würden damit wieder an Attraktivität gewinnen. (...)

Bundestag 2005 - 2009
Portrait von Nele Hirsch
Frage an
Nele Hirsch
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Hirsch,

Wie wollen sie transparente Strukturen der Medien und Kontrolle der Arbeit von Lobbygruppen bewerkstelligen ?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
23. Juni 2009

(...) Zudem sind neue Richtlinien für die Bemessung von crossmedialer Meinungsmacht insbesondere in Bezug auf das Medium Internet zu schaffen. Um Kartell- und Monopolisierungsbestrebungen in der digitalen Welt zu begegnen, werden neue Regelungen zur Beschränkung von Meinungsmacht im Online-Bereich zwingend erforderlich. Ferner schlagen wir vor, die Autonomie der Redaktionen zu stärken und durch gesetzlich gesicherte Redaktionsstatute – insbesondere auch auf dem Pressemarkt – zu institutionalisieren. (...)

Bundestag 2005 - 2009
Portrait von Nele Hirsch
Frage an
Nele Hirsch
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Hirsch,

am 18.06.09 ist das Gesetz zur Errichtung einer Zensur-Infrastruktur für das Internet beschlossen worden.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
20. Juni 2009

(...) Der Kampf gegen Kindesmissbrauch in jeder Form hingegen muss zielgenau und wirksam geführt werden. Im Fall der Kinderpornografie bedeutet das, gegen die Täter und gegen die Produzenten solchen Materials vorzugehen und die Strafverfolgungsbehörden entsprechend auszustatten. Das wäre nachhaltiger, als lediglich Internetseiten mit kinderpornografischem Material zu sperren. (...)