Monika Heinold
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Lena Funke an Monika Heinold

# 03. Jun. 2017 - 15:41

Sehr geehrte Frau Heinold,

wie passt es zusammen, dass die Position der Grünen* u.a. lautet, die Entscheidung der EU-Kommission, die HSH Nordbank 2018 zu verkaufen bzw. abzuwickeln, welche sich durch Zockergeschäfte selber in diese prekäre Lage manövriert hatte - was das Land Schleswig-Holstein bis zu 10 Milliarden Euro Kosten wird (s. Quellenangabe) - konsequent umsetzen will - nebenbei bemerkt auch eine Position der CDU -, jedoch lächerliche 25 Millionen Euro jährlich durch Wegfall des hart erkämpften Kita-Geldes der Vorgängerregierung**, einsparen möchte?

Laut Umfragewerte unter den WählerInnen u.a. über das Kita-Portal auf KN-online wurde bei der Frage, was ihnen wichtig ist beim Thema Kinderbetreuung und was am dringendsten angepackt werden sollte, gerade niedrigere Kita-Gebühren (214 Stimmen) genannt!

Auch eine Neustrukturierung des Finanzierungssystems einschließlich der Elternbeiträge, die Qualität der Kitas zu sichern und zu stärken sowie bis zum Jahr 2022 schrittweise 170 Millionen Euro zu mobilisieren, sollte keine Grund sein, das bereits beschlossene Kita-Geld zurück zu nehmen. Das Gegenteil sollte der Fall sein: bereits Erreichtes zu sichern und auszubauen!

Mitnichten ist es aus den oben genannten Gründen erforderlich, das Kita-Geld zu streichen. Wobei die von der Jamaika-Koalition jetzt versprochenen 50 Millionen Euro für die Entlastung der Eltern nicht mit der vorherigen Streichung des Kita-Geldes geschmälert, sondern zusätzlich weiter zum weiteren Ausbau genutzt werden sollten!

Könne sie mir und allen anderen besorgten Eltern, Wählerinnen und Wählern, diese Position der Partei der Grünen, erklären?

LG,
Lena Funke

* Landtagswahlkampf 2017 / Koalitionsverhandlungen/-vertrag
** i.H.v. 100 Euro monatlich für Kinder unter 3 Jahren.

Quellen:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=36482
http://www.kn-online.de/News/Kita-Gebuehren-in-Schleswig-Holstein/Frust-...

Von: Lena Funke

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.