Max Strehle
CSU
Profil öffnen

Frage von Ybgune Bfgregnt an Max Strehle bezüglich Energie

# Energie 26. Sep. 2008 - 12:22

Sehr geehrter Herr Strehle,

die CSU/CDU will den Atomausstieg rückgängig machen. Hierzu habe ich folgende Fragen:

1. Nach über 60 Jahren Forschung gibt es bis heute keine Möglichkeit, Atommüll für die kommenden Jahrtausende sicher endzulagern. Wie und bis wann soll dieses Problem gelöst werden? Und was macht Sie sicher, daß es hierfür überhaupt eine Lösung gibt?
2. Wie kann die Nutzung der Kernenergie wirtschaftlich sein, wenn einer Nutzung von 20-50 Jahren anschließend über jahrtausende Aufwendungen für die sichere Lagerung gegenüberstehen?
3. Wer trägt die entsprechenden Kosten? Oder genießen die Versorger die Einnahmen, und der Steuerzahler zahlt die Folgekosten?
4. Wer übernimmt bei einem Unfall (Tschernobyl?) die Kosten für die entstehenden personen- und Sachschäden? Der Steuerzahler oder die Unternehmer? Und wie sind diese Gelder gesichert (z.B. gegen Pleiten der Firmen?)
5. Der Uranbergbau zählt mit zu den umweltschädlichsten Bergbauaktivitäten, darüber hinaus ist auch Uran nicht in unbegrenzten Mengen verfügbar. Wir machen uns damit also lediglich von neuen Importeuren abhängig und erzeugen Probleme für die nächsten Jahrtausende! Wie paßt dies mit Ihrer Behauptung zusammen, daß die Kernkraft die Energie de Zukunft sei?

mfg,

Lothar Ostertag

Von: Ybgune Bfgregnt

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.