Frage an Max Strehle von Wüetra Xensg bezüglich Soziales

03. Dezember 2011 - 12:13

Guten Tag Herr Strehle,

die Zeit läuft uns davon.
Nach einigen Briefen, an verschieden Herren z.B. Ramsauer; Dobrindt; Seehofer usw. musste ich feststellen das, für das Thema Restflugbetrieb des Flugzeugtyp Transall C-160 in Penzing von Politischer Seite in Bayern nichts zu hören ist.
Hier wäre die Möglichkeit, zumindest einen Großteil des Betroffenen Personenkreises bis zur regulären Pensionierung bzw. Eintritt in die Altersrente sozialverträglich und Heimatnah unterzubringen. Penzing würde hier als Auffangbecken für sehr viele Betroffene fungieren.
Im Norden kämpfen die Politiker der SPD und CDU Hand in Hand um den Standorterhalt von Hohn.
Siehe den unten angeführten Internet-Link:

http://www.wedel-schulauer-tageblatt.de/artikel/article//noch-fuenf-jah…

Wieso wird hier in Bayern nichts unternommen? Ist das Schicksal von so vielen egal (Bayern weit 19220 Bertroffenen + Familien / in der näheren Umgebung 8270 Betroffene + Familie)?
Ist von Politischer- Seite diese schwerwiegende Entscheidung schon abgehakt und ein Kampf für den Standort Penzing nicht wichtig?

Mfg Kraft Jürgen

Frage von Wüetra Xensg