Martina Friederichs

| Kandidatin Hamburg
Martina Friederichs
Frage stellen
Jahrgang
1977
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Juristin
Ausgeübte Tätigkeit
Justiziarin, MdHBV
Liste
Landesliste, Platz 21
Parlament
Hamburg

Hamburg

Bei weiterführenden Schulen soll es in den kommenden Jahren keine grundlegenden Reformen mehr geben.
Position von Martina Friederichs: Stimme zu
Schulen und insbesondere auch die Schülerinnen und Schüler brauchen Kontinuität und verlässliche Bedingungen. Am vereinbarten 10-jährigen Schulfrieden muss daher festgehalten werden.
Die Studiengebühren sollen wieder eingeführt werden - das Geld sollen die Hochschulen zusätzlich erhalten.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
Es ist ein Stück Chancengleichheit, dass das Studieren unabhängig vom Einkommen der Eltern möglich ist. Die SPD hat in Hamburg die Studiengebühren endlich wieder abgeschafft, um soziale Ungerechtigkeit zu beseitigen - dass muss so bleiben!
Hamburg soll im Bundesrat eine Initiative für die Einführung bundesweiter Volksabstimmungen starten.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Die sieben Hamburger Bezirke sollen als eigene Städte auftreten und nicht mehr als Einheitsgemeinde.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
In Hamburg soll die Kita grundsätzlich gebührenfrei sein.
Position von Martina Friederichs: Stimme zu
Die Grundbetreuung der Kinder in den KiTa`s ist breits gebührenfrei - Dank der SPD!
Die Schuldenbremse ist gut für Hamburg.
Position von Martina Friederichs: Stimme zu
Damit die zukünftigen Generationen noch Handlungsspielraum bei der Gestaltung und Finanzierung unserer schönen Stadt haben, ist das Aufnehmen immer weiterer Schuden kontraproduktiv.
Die Reiterstaffel und das Polizeiorchester sollten aufgelöst werden. Sie kosten zu viel.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
Hamburg sollte viel mehr Flüchtlinge aufnehmen, als bisher.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Das ehrenamtliche Engagement für die Flüchtlinge ist im Hamburg großartig! Diese Solidarität ist sehr wichtig. Da die Flüchtlingszahlen bundesweit weiter anwachsen, steigen auch die Zahlen in Hamburg - die Verteilung der Flüchtlinge erfolgt in Deutschland nach festgelegtem Schlüssel.
Zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit soll es mehr Videoüberwachung auf Straßen und Plätzen geben.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
Der bezirkliche Ordnungsdienst sollte wieder eingeführt werden.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
Gerichte und Staatsanwaltschaften sind zu verstärken, damit die Justiz schneller arbeiten kann.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Staatsanwaltschaft und Verwaltungsgericht wurden aufgrund teils hoher Belastung bereits in der Vergangenheit gestärkt.
Der Kulturetat sollte deutlich erhöht werden.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Sozial Benachteiligte sollen den Öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen können.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Sozial Benachtiligte können das sogenannte Sozialticket nutzen, teilweise ist der ÖPNV, so für Schülerinnen und Schüler, bereits kostenlos.
Hamburg soll die Olympischen Spiele ausrichten.
Position von Martina Friederichs: Stimme zu
Die Spiele müssen dabei finanzierbar sein. Am Ende sind die Hamburgerinnen und Hamburger gefragt.
Für eine bessere Luftqualität und um die Klimaziele zu erreichen, soll eine City-Maut eingeführt werden.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
Das Busbeschleunigungsprogramm soll gestoppt werden.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
Durch das Programm wird nicht nur der Busverkehr optimiert, sondern auch die Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut.
Statt einer neuen U-Bahnlinie soll eine Stadtbahn gebaut werden.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
In der Innenstadt sollte es mehr Parkplätze geben.
Position von Martina Friederichs: Lehne ab
Es ist insbesondere hier besser, den ÖPNV zu stärken.
Für den Fahrradverkehr soll mehr getan werden, auch wenn das auf Kosten des Autoverkehrs geht.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Es muss ein gutes Miteinader der verschiedenen Verkehre geben.
Falls die Elbvertiefung gerichtlich gestoppt wird, muss der Hafen als Ausgleich mehr öffentliche Fördergelder erhalten.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Der Hafen soll in der Wirtschaftspolitik stets Vorrang haben.
Position von Martina Friederichs: Neutral
Der Senat sollte stärker in den Wohnungsmarkt eingreifen, um ausreichend preiswerten Wohnraum sicherzustellen.
Position von Martina Friederichs: Stimme zu
Mit dem Wohnungsbauprogramm für Hamburg passiert das bereits - und das soll auch in Zukunft so sein. Auch die Mietpreisbremse sollte Wirkung zeigen.
Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 6Feb2015

(...) Würden Sie eine Bundesratsinitiative des Hamburger Senats unterstützen, damit die Beschäftigten in kirchlichen Einrichtungen allen anderen Beschäftigten gleichgestellt werden?

Von: Jbys Zrex

Antwort von Martina Friederichs
SPD

Sehr geehrter Herr Zrex,

vielen Dank für Ihre Frage.
Ihr Wunsch nach Gleichbehandlung ist Ihren...

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
7 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.