Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Maren Jasper-Winter

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Unternehmensrechtsanwältin (ruht)
Berufliche Qualifikation
Volljuristin
Wohnort
Berlin-Mitte
Geburtsjahr
1977

Maren Jasper-Winter schreibt über sich selbst:

Portrait von Maren Jasper-Winter

Ich lebe seit vielen Jahren  - mittlerweile mit meinem Mann und dem zweijährigen Sohn - in Mitte. 1977 in Münster geboren und aufgewachsen, komme ich nach der ersten Hälfte des Jurastudiums von Trier nach Berlin. Nach Beendigung des Studiums arbeite ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Schwintowski an der Humboldt-Universität. Neben der Doktorarbeit macht mir die Lehrtätigkeit großen Spaß. Als Rechtsreferendarin lerne ich die Berliner Justiz, Verwaltung und den Rechtsanwaltsberuf kennen. Eine tolle Erfahrung ist die dreimonatige Arbeit bei Bayer China in Schanghai. Seit 2007 arbeite ich als Unternehmensrechtsanwältin in der Rechtsabteilung des Energieversorgungsunternehmens Vattenfall. Seit 1995 engagiere ich mich bei den Liberalen - zunächst bei den Jungen Liberalen, dann in der Berliner FDP. Nachdem ich verschiedene Funktionen in der FDP ausgeübt habe und seit einigen Jahren Vorsitzende der FDP Berlin-Mitte bin, freue ich mich, jetzt für die Bezirksliste der FDP Berlin-Mitte zum Abgeordnetenhaus auf Platz 1 antreten zu dürfen und Direktkandidatin im Wahlkreis 1 in meinem Kiez zu sein. Am Herzen liegen mir besonders faire Bildungschancen für Kinder. Bei einer Verbesserung der Sicherheit in Berlin möchte ich mich vor allem für eine bessere Ausstattung der Polizei einsetzen und für intelligente Lösungen, die den Schutz unserer Bürgerrechte mitdenken.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Berlin 2021 - 2026
Aktuelles Mandat

Fraktion: FDP
Eingezogen über die Wahlliste: Bezirksliste Mitte
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Mitte 1
Wahlkreisergebnis
10,00 %
Wahlliste
Bezirksliste Mitte
Listenposition
1

Kandidatin Berlin Wahl 2021

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Mitte 1
Wahlkreis
Mitte 1
Wahlkreisergebnis
10,90 %
Erhaltene Personenstimmen
2699
Wahlliste
Bezirksliste Mitte
Listenposition
1

Abgeordnete Berlin 2016 - 2021

Fraktion: FDP
Eingezogen über die Wahlliste: Bezirksliste Mitte
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Mitte WK 1
Wahlkreisergebnis
8,70 %
Wahlliste
Bezirksliste Mitte
Listenposition
1

Politische Ziele

Beste Bildung

In kaum einem anderen Industrieland bestimmt die soziale Herkunft so stark das Bildungsniveau wie in Deutschland. Dabei ist Bildung die Grundlage, um selbstbestimmt leben zu können. In der Berliner Bildung mangelt es schon an den Grundlagen: Ausreichend Personal und Ausstattung. Wir brauchen eine schnelle und unbürokratische Sanierung oder Erweiterung von Schulgebäuden. Berlin braucht mehr Lehrerinnen und Lehrer, vor allem an Grundschulen. Ich setze mich für eine Unterrichtsgarantie gegen Unterrichtsausfall ein. Die Kleinsten in den KiTas brauchen dringend mehr Erzieherinnen und Erzieher. Mit einem Onlinesystem sollte die Suche und Vergabe von KiTa-Plätzen vereinfacht und beschleunigt werden.

Moderne Verwaltung

Ich möchte ein Berlin, in dem die Verwaltung ein moderner Dienstleister für uns ist. Wir alle sind auf die Bürgerämter angewiesen. Für die Verlängerung des Personalausweises, Beantragung eines Reisepasses oder Anwohnerparkausweises. Umso wichtiger, dass dies schnell und unkompliziert erledigt werden kann. Deshalb brauchen wir mehr freie Termine und ein Online-Bürgeramt, in dem alle Anträge im Internet gestellt werden können. Für Familien möchte ich einen einheitlichen Ansprechpartner im Bezirksamt einführen, damit dort alle Verwaltungsangelegenheiten gebündelt geregelt werden können. Ich möchte in allen relevanten Verwaltungsbereichen Englisch als ergänzende Verkehrssprache durchsetzen, gerade weil viele Menschen aus dem Ausland nach Mitte kommen. Deshalb müssen Formulare, Anträge und Informationsmaterialien auch in Englisch zur Verfügung stehen.

Sicherheit und Freiheit

Ich möchte ein Berlin, in dem Menschen immer besser ihre Freiheit leben und genießen können. Ich möchte ein Berlin, in dem für diese Freiheit aber auch die höchste Sicherheitsstufe gilt. An Brennpunkten muss mehr Polizei präsent sein - dies hilft besser als eine flächendeckende Videoüberwachung. Orte, wie der Alexanderplatz und der Kleine Tiergarten müssen städtebaulich so verändert werden, dass sie weniger zu kriminellen Taten einladen. Mehr Polizei ist gut, aber mehr allein genügt nicht. Unsere Sicherheitskräfte müssen auch moderner werden – in ihrer Ausstattung, ihren Methoden, ihrer interkulturellen Kompetenz. Polizei und Ordnungsamt müssen Hand in Hand arbeiten und mit den Bürgerinnen und Bürgern, regelmäßig an einem "runden Tisch" nach gemeinsamen Lösungen suchen.

Im Kiez

Ich möchte ein Berlin, in dem man sich in seinem Kiez wohl fühlt. Dafür sind gepflegte Straßen, Spielplätze und Parks, z.B. der Große Tiergarten, das A und O. Die Sanierung von Turnhallen, Schwimmbädern und Sportplätzen hat für mich Priorität. Ich möchte, dass in den Kieze die Spätis bleiben können. Deshalb sollen sie öffnen dürfen, wann sie wollen. Ein Flussbad im Spreekanal am Lustgarten wäre ein Gewinn für Mitte. ich möchte ein Berlin, in dem Menschen sich frei bewegen, aber auch frei entscheiden können, wie sie sich fortbewegen wollen, mit dem Fahrrad, zu Fuß, dem Auto oder der Bahn. Die Verbindung der Kieze in Mitte und Moabit mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist noch nicht gut. Dies muss sich ändern: Die Verlängerung der U5 bis zur Turmstraße wäre ideal und besser als eine Tramlinie in der Turmstraße.

Kandidatin Berlin Wahl 2016

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Mitte WK 1
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Mitte WK 1
Wahlkreisergebnis
8,70 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
1

Politische Ziele

Beste Bildung

In kaum einem anderen Industrieland bestimmt die soziale Herkunft so stark das Bildungsniveau wie in Deutschland. Dabei ist Bildung die Grundlage, um selbstbestimmt leben zu können. In der Berliner Bildung mangelt es schon an den Grundlagen: Ausreichend Personal und Ausstattung. Wir brauchen eine schnelle und unbürokratische Sanierung oder Erweiterung von Schulgebäuden. Berlin braucht mehr Lehrerinnen und Lehrer, vor allem an Grundschulen. Ich setze mich für eine Unterrichtsgarantie gegen Unterrichtsausfall ein. Die Kleinsten in den KiTas brauchen dringend mehr Erzieherinnen und Erzieher. Mit einem Onlinesystem sollte die Suche und Vergabe von KiTa-Plätzen vereinfacht und beschleunigt werden.

Moderne Verwaltung

Ich möchte ein Berlin, in dem die Verwaltung ein moderner Dienstleister für uns ist. Wir alle sind auf die Bürgerämter angewiesen. Für die Verlängerung des Personalausweises, Beantragung eines Reisepasses oder Anwohnerparkausweises. Umso wichtiger, dass dies schnell und unkompliziert erledigt werden kann. Deshalb brauchen wir mehr freie Termine und ein Online-Bürgeramt, in dem alle Anträge im Internet gestellt werden können. Für Familien möchte ich einen einheitlichen Ansprechpartner im Bezirksamt einführen, damit dort alle Verwaltungsangelegenheiten gebündelt geregelt werden können. Ich möchte in allen relevanten Verwaltungsbereichen Englisch als ergänzende Verkehrssprache durchsetzen, gerade weil viele Menschen aus dem Ausland nach Mitte kommen. Deshalb müssen Formulare, Anträge und Informationsmaterialien auch in Englisch zur Verfügung stehen.

Sicherheit und Freiheit

Ich möchte ein Berlin, in dem Menschen immer besser ihre Freiheit leben und genießen können. Ich möchte ein Berlin, in dem für diese Freiheit aber auch die höchste Sicherheitsstufe gilt. An Brennpunkten muss mehr Polizei präsent sein - dies hilft besser als eine flächendeckende Videoüberwachung. Orte, wie der Alexanderplatz und der Kleine Tiergarten müssen städtebaulich so verändert werden, dass sie weniger zu kriminellen Taten einladen. Mehr Polizei ist gut, aber mehr allein genügt nicht. Unsere Sicherheitskräfte müssen auch moderner werden – in ihrer Ausstattung, ihren Methoden, ihrer interkulturellen Kompetenz. Polizei und Ordnungsamt müssen Hand in Hand arbeiten und mit den Bürgerinnen und Bürgern, regelmäßig an einem "runden Tisch" nach gemeinsamen Lösungen suchen.

Im Kiez

Ich möchte ein Berlin, in dem man sich in seinem Kiez wohl fühlt. Dafür sind gepflegte Straßen, Spielplätze und Parks, z.B. der Große Tiergarten, das A und O. Die Sanierung von Turnhallen, Schwimmbädern und Sportplätzen hat für mich Priorität. Ich möchte, dass in den Kieze die Spätis bleiben können. Deshalb sollen sie öffnen dürfen, wann sie wollen. Ein Flussbad im Spreekanal am Lustgarten wäre ein Gewinn für Mitte. ich möchte ein Berlin, in dem Menschen sich frei bewegen, aber auch frei entscheiden können, wie sie sich fortbewegen wollen, mit dem Fahrrad, zu Fuß, dem Auto oder der Bahn. Die Verbindung der Kieze in Mitte und Moabit mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist noch nicht gut. Dies muss sich ändern: Die Verlängerung der U5 bis zur Turmstraße wäre ideal und besser als eine Tramlinie in der Turmstraße.

Kandidatin Berlin Wahl 2011

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Mitte WK 1
Wahlkreis
Mitte WK 1
Wahlkreisergebnis
2,10 %
Listenposition
2