Portrait von Marco Voge
Marco Voge
CDU

Frage an Marco Voge von Fvyinan Xvrßyre bezüglich Medien, Kommunikation und Informationstechnik

Sehr geehrter Herr Voge mich interressiert Ihre Stellungnahme zum Ausbau der Digitalen Medien.
Gerade wenn jedes Kind von der 5.-7. Klasse ein Tablett besitzen soll bzw. mit dessen Umgang geschult werden soll möchte ich gern wissen ob Sie sich Gedanken gemacht haben wie Eltern aus anderen Ländern oder Bildungsunterschichten die den Umgang und die Kontrolle dieser Medien nicht kennt, schulen und unterweisen möchten?
Vielen Dank für Ihre Info mfG

Frage von Fvyinan Xvrßyre
Antwort von Marco Voge
18. August 2020 - 16:12
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 5 Tage

Sehr geehrte Frau Kießler,

vielen Dank für Ihre Anfrage auf dem Internetportal abgeordnetenwatch.de. Als Vater einer schulpflichtigen Tochter und als Informatiker liegt mir der Ausbau der Digitalen Medien in Schulen selbstverständlich am Herzen.

Vorab: Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags NRW hat Ende Juni in einer Sondersitzung über das erste NRW-Konjunkturpaket zur Corona-Pandemie beraten und entschieden. Ein klarer Schwerpunkt lag dabei auf den Bereichen Bildung und Digitalisierung.

Mit dem Konjunkturpaket mildert die NRW-Koalition die Folgen der Corona-Pandemie. Gleichzeitig wird in die Bildung und Digitalisierung und somit in die Zukunft unserer Kinder auch bei uns im Märkischen Kreis investiert. Rund 350 Millionen Euro steckt das Land in das Lernen mit digitalen Medien. Alle insgesamt 205.000 Lehrerinnen und Lehrer werden mit digitalen Endgeräten ausgestattet. So können sie alle Chancen digitaler Medien nutzen. Wie wichtig die Digitalisierung der Schulen für Chancengleichheit und Aufstiegsperspektiven ist, haben die vergangenen Corona-Monate gezeigt.

NRW nimmt für digitale Bildung in NRW richtig Geld in die Hand. Insgesamt stehen rund 178 Millionen Euro zur Verfügung, die insbesondere für die Technik-Ausstattung von Schülerinnen und Schülern vorgesehen sind, die sich kein Endgerät leisten können. Investitionen gehen in die digitale schulische Bildung und dafür benötigte Infrastruktur: 36 Millionen Euro für den Ausbau der Schulplattform LOGINEO NRW, fünf Millionen Euro in zusätzliches digitales Lernmaterial sowie 15 Millionen Euro für die bessere Anbindung der Schulen an Glasfasernetze.

Gut investiertes Geld, das den Schülerinnen und Schüler und damit auch den Jugendlichen der 5. bis 7. Klassen bei uns im Märkischen Kreis zugute kommenwird. Der Einsatz digitaler Technologien ist ein immens wichtiger Bestandteil des Unterrichts.

Damit die Lehrkräfte mit der Handhabung der digitalen Medien vertraut sind, können sie sich schulen lassen. Das Land NRW stellt fast 18 Millionen Euro für eine digitale Fortbildungsoffensive der Lehrer/innen zur Verfügung. Das nützt natürlich auch den Kindern und Jugendlichen, die von den Lehrkräften sicher eingewiesen werden, wie die digitalen Medien zu nutzen sind. Die Schulen müssen digital gut ausgestattet sein. Letztendlich ist es dann die Aufgabe der Schulen und deren Lehrkräfte, den Schüler/innen – unabhängig von der Bildungsschicht – den Umgang mit den digitalen Medien zu vermitteln.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen und einen Eindruck vermitteln konnte, dass die Digitalisierung in Schulen in Nordrhein-Westfalen und bei uns im Märkischen Kreis fortschreitet.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Voge