Dr. Manja Schüle

| Abgeordnete Bundestag
Dr. Manja Schüle
© Bildhaus Potsdam, Karoline Wolf
Frage stellen
Jahrgang
1976
Wohnort
Potsdam
Berufliche Qualifikation
Politikwissenschaftlerin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 61: Potsdam - Potsdam-Mittelmark II - Teltow-Fläming II

Wahlkreisergebnis: 26,1 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Brandenburg, Platz 3
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Dr. Manja Schüle

Bildung ist DER Schlüssel für Aufstieg. Bildung ist DIE Zukunft. Bildung ist DAS Fundament für ein selbstbestimmtes Leben. Das habe ich selbst so erlebt und empfunden. Deshalb will ich mich dafür einsetzen, dass alle Kinder die Chancen bekommen, die ich hatte. Dazu brauchen wir eine eine exzellente frühkindliche Bildung und eine Nationale Bildungsallianz. Wir brauchen Kitas und sanierte Schulen, wir brauchen vor allem fröhliche Menschen mit einem Herz für Kinder: Erzieher, Schulsozialarbeiter und Sozialpädagogen.

Als Mutter eines Krippen-Kindes weiß ich, wie wichtig es ist, dass schon die Kleinsten gut gefördert werden. Kindertagesstätten sind Bildungseinrichtungen. Wir brauchen ein Bundeskitaqualitätsgesetz, mit dem länderübergreifend Qualitätsstandards verabredet werden und nicht nur reine Plätze sondern Köpfe gefördert werden.

Die moderne, inklusive Schule wird es nicht zum Null-Tarif geben. Viele unserer Schulen sind sanierungsbedürftig, die digitale Ausstattung gar selten exzellent. Diese Lernvoraussetzungen entscheiden aber auch darüber, wie und was gelernt wird. Die Schule von morgen muss mit einem Schulinvestitionsprogramm fit gemacht werden. Das meint Sanierung und Investition in moderne IT-Technik auf der einen und bessere Lehr- und Unterstützungsangebote auf der anderen Seite.  Nur so können wir gleiche Chancen und Zugänge für alle Kinder in unseren Schulen schaffen.

Ich will, dass ein Altern in Würde auch über die nächsten Jahrzehnte in unserem Land Realität ist. Wir brauchen die paritätische Bürgerversicherung für Gesundheit und Pflege. Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollen endlich wieder die gleichen Anteile zahlen.

Jeder Mensch – da spielt das Alter im Übrigen gar keine Rolle – möchte, so lange es geht, unabhängig sein. Dazu brauchen wir dringend Förderprogramme für den altersgerechten aber vor allem bezahlbaren Wohnraum. Selbstbestimmtheit und Würde im Alter sind keine Geschenke, sondern ein Grundrecht. Das haben sich die Menschen verdient, wenn sie ihr Leben lang gearbeitet und Kinder groß gezogen haben. Sie verdienen eine angemessene, sichere Rente und eine Ruhezeit ohne Existenzangst.

Die beste Voraussetzung für einen gesicherten Lebensabend sind anständige Löhne.Deshalb müssen wir Tarifverträge und sichere Beschäftigung fördern und nicht Billiglohn und befristete Arbeitsverhältnisse. Und das betrifft vor allem gleichen Lohn für gleiche Arbeit von Männern und Frauen.

Was wir vor allem brauchen ist eine Unterstützung all jener Männer und Frauen, die ihre Angehörigen pflegen. Häufig ausgelastet mit eigenen Kindern und Berufen, kümmern sie sich dennoch mit viel Liebe, Geduld und Zeit um ihre Eltern. Auch sie brauchen unsere Unterstützung, und ihre Leistung muss gewürdigt werden.

Über Dr. Manja Schüle

Vereinbarkeit ist mein zentrales Thema – von Familie, Beruf, ehrenamtlichem Engagement und Pflege.

Ich bin 41 Jahre alt, verheiratet und habe einen zweijährigen Sohn. Seit 2009 leite ich das Ministerbüro von Günter Baaske, zunächst im Arbeits- und Sozialministerium und jetzt im Jugend- und Bildungsministerium.
Geboren bin ich in Frankfurt (Oder) und dort mit Mutter und Schwester in einem DDR-Neubaugebiet aufgewachsen. Vielleicht kennen Sie meine alte Heimat aus dem Andreas-Dresen-Film „Halbe Treppe“. Die „Platte“ ist genauso prägender Teil meiner Geschichte wie der Babelsberger Altbau, in dem ich jetzt lebe.

1996 bin ich zum Studium der Politikwissenschaften nach Potsdam gezogen, das ich2006 mit einer Doktorarbeit über politische Bildung abschloss. Mein Studium habe ich mit Nebenjobs finanziert. Ich war Reinigungskraft, Ferienlagerbetreuerin, Messeassistentin. Doch die Politik hat mich bald nicht nur theoretisch gereizt und so habe ich erst für SPD-Abgeordnete und nach meiner Promotion als Bildungsreferentin in der brandenburgischen SPD-Landtagsfraktion gearbeitet. Heute bin ich als Büroleiterin in einem Ministerium tätig. Darauf bin ich stolz. Es war nicht selbstverständlich, dass ich studieren und meinen Doktor machen würde und es schließlich dorthin schaffen würde, wo ich heute bin.

Privat lese ich gerne, insbesondere Krimis, erhole mich am besten bei Radtouren in der Region oder mit Freunden beim Doppelkopf-Abend. Am wichtigsten ist mir aber die Zeit mit meinem Sohn und meinem Mann.

Seit vielen Jahren bin ich ehrenamtlich Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bildung der brandenburgischen SPD und beratendes Mitglied im SPD-Landesvorstand. Ich war Stadtverordnete in Potsdam. Ich bin in vielen Vereinen und Initiativen aktiv, war Gründungsmitglied des Lokalen Bündnisses für Familien in Potsdam Nord-West, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und bin Gewerkschaftsmitglied.

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 7Mai2019

(...) Gibt es eine Beteiligung aus öffentlicher Hand, dann möchte ich als Steuerzahler eine Auskunft darüber, was der gesamte Einsatz kostet...einschließlich Helieinsatz. (...)

Von: Xngueva Zöpxry

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) die Kosten tragen die jeweiligen Waldbesitzer. Dies sind Privateigentümer, Kommunen und Land Brandenburg. (...)

# Umwelt 6Mai2019

Sehr geehrte Frau Schüle, (...)

Von: Xngueva Zöpxry

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Nachfolgend die weiteren, sehr ausführlichen Informationen des Landesbetriebes Forst: (...)

(...) ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit zu den Jamaika-Sondierungen 2017. Um möglichst viele Eindrücke, Hintergründe und Ideen zu sammeln, habe ich mich entschlossen, Sie als gewählte/r Abgeordnete/r anzuschreiben. (...)

Von: Znevb Fpuzvgm

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Was die Reform des Wahlsystems betrifft, gibt es im Moment keinen erkennbaren Königsweg. Grundsätzlich hat sich das personalisierte Verhältniswahlrecht bewährt. (...)

# Finanzen 1Feb2019

(...) setzen Sie sich für die Abschaffung der KV-Beitragspflicht auf Auszahlungen von Direktversicherungen ein, die vor 2004 abgeschlossen wurden? Ich habe 1992 eine Direktversicherung abgeschlossen, um zusätzlich Altersvorsorge zu betreiben. (...)

Von: Abeoreg Jntrare

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) vielen Dank für Ihr Nachricht, in der Sie auf die Beitragspflicht bei Direktversicherungen eingehen. Grundsätzlich fordern wir als SPD-Bundestagsfraktion, dass Menschen von ihrer Rente auskömmlich leben können müssen. (...)

(...) mit Fassungslosigkeit habe ich gerade gelesen, dass Sie auch für die Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastration gestimmt haben. Das ist ein Skandal. (...)

Von: Ovetvg Qrgre

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Ich kann Ihre Sorgen durchaus nachvollziehen, denn mir sind die Tiere keineswegs gleichgültig. In der Tat: Tierschutz wurde im Grundgesetz verankert und zwar unter einer SPD-geführten Bundesregierung im Jahr 2002. (...)

(...) Haben Sie sich vor dieser Entscheidung einmal angesehen, wie diese Art der Kastration durchgeführt wird? Welche Pro- Argumente überwogen das augenscheinlich unermessliche Tierleid, welches durch diese Methode in Kauf genommen wird? (...)

Von: Hyevxr Uähfyre

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) In der Tat: Tierschutz ist ein Verfassungsziel. (...) Wir standen im Oktober dieses Jahres vor der Entscheidung: Entweder gefährden wir durch das Auslaufen der Übergangsfristen vor allem kleine und mittlere Ferkelzuchtbetriebe in ihrer Existenz, denn dann wären im Ausland gezüchtete Ferkel nach Deutschland importiert worden, die mit Methoden kastriert worden sind, die dem deutschen Tierschutzgesetz nicht entsprechen. (...) - dass wir eine Informationskampagne und ein Förderprogramm zur Unterstützung bei der Anschaffung der Narkosegeräte auflegen, um vor allem kleine und mittlere Betriebe zu unterstützen; dass wir in einem Entschließungsantrag festhalten, dass wir nun endlich auch beim Kupieren von Schwänzen und Enthornen von Tieren den Ausstieg einläuten. (...)

Durch die erneute Koalition mit der CDU/CSU hat die SPD nunmehr in der Bevölkerung auch ihr letztes Vertrauen verspielt, wie den aktuellen Umfragen zu entnehmen ist. (...)

Von: Gbefgra Fpuresraoret

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Ich selbst will daher noch aktiver in meinem Wahlkreis unterwegs sein. Ich bin mit meinem Mobilen Bürgerbüro, einem eigens dafür eingerichteten Kleinbus, im Wahlkreis unterwegs und halte am Rande der Wochenmärkte zwischen Ludwigsfelde, Potsdam und Werder Bürgersprechstunden ab. (...)

# Wirtschaft 24Juni2018

(...) bezüglich der Abstimmung am 28. Juni möchte ich Sie fragen, wie Sie zum TOP 10/B (Weidetierprämie) stimmen werden; ob Sie sich dafür oder dagegen entscheiden. (...)

Von: Puneybggr Xrlßre

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Wir möchten deshalb explizit Schafhalter/Ziegenhalter (nicht Weidetiere generell z.B. auch Milchkühe etc.) entlasten und verhandeln über eine Finanzierung aus dem Bundeshaushalt. Eine solche "Schafprämie" würde, auch für die besonders betroffenen Wanderschäfer Abhilfe schaffen, die nicht mit europäischen Agrarmitteln gefördert werden können. (...)

# Arbeit 18März2018

(...) wie ist Ihre Meinung bezüglich eines flächendeckenden Tarifvertrages in der Pflege? (...)

Von: Naqernf Thgbjfxv

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Wir brauchen eine Reform der Pflegeversicherung, mit der die Grundlage für einen umfassenden, ganzheitlichen Ansatz gelegt wird und wir uns in unserer älter werdenden Gesellschaft auf die Unterstützung und Versorgung pflegebedürftiger Menschen und insbesondere der steigenden Zahl von an Demenz erkrankter Menschen einstellen. Vor allem ist eine nachhaltige und solidarische Finanzierung der Pflege auch die Voraussetzung dafür, dass neue, gute und sichere Arbeitsplätze im Bereich der Dienstleistungen von Menschen für Menschen entstehen können. (...)

# Sicherheit 9März2018

(...) warum muss es nach solanger Groko mit der SPD und Frau Nahles als verantwortliche Ministerin im wolhabenden Deutschland immer mehr Tafeln und Suppenküchen geben? (...)

Von: Urvxr Ebtnyy

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Dass es immer mehr Tafeln in Deutschland gibt, hat allerdings aus meiner Sicht nichts mit der "Nachfrage" zu tun, sondern damit, dass es zum großen Glück immer mehr Menschen gibt, die sich sozial engagieren und ihre Kraft und Zeit, oft auch ihr Geld investieren, um anderen zu helfen. Zudem produziert unsere Gesellschaft leider immer mehr Lebensmittel, die nicht verkauft werden und weggeworfen werden würden, könnten sie nicht über die Tafeln verwertet werden. (...)

(...) Wie soll nun die Vorbereitung auf das digitale Zeitalter organisiert und vorbereitet werden? Mit verbesserter Ausstattung der Schulgebäude und deren Ausstattung ist es nicht getan! (...)

Von: Nqbys-Rhtra Obatneq

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Die Digitalisierung ist nicht nur deswegen für die jetzt arbeitenden Generationen eine besondere Herausforderung. Berufsbilder verändern sich, andere Qualifikationen sind gefragt. Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, diesen Wandel aktiv zu gestalten und dafür zu sorgen, dass jeder darin weiterhin seine Möglichkeiten hat. (...)

Guten Tag,

Sie haben sicherlich auch den Medien entnehmen können, wie sich Abgeordnete der AFD so diskriminierend über Menschen aus dem...

Von: Naqernf Fpuhznaa

Antwort von Dr. Manja Schüle
SPD

(...) Ich stimme Ihnen zu, dass solche Fälle strafrechtlich geahndet werden müssen. Wenn seitens der Staatsanwaltschaft als Ermittlungsbehörde ein solches Ersuchen an den Bundestag herangetragen wird, werde ich für die Aufhebung der Immunität des Abgeordneten Maier stimmen. (...)

%
12 von insgesamt
12 Fragen beantwortet
25 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erreichung der Klimaziele

06.06.2019
Dagegen gestimmt

Erhöhung des BAföGs

16.05.2019
Dafür gestimmt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
AWO Landesverband Brandenburg e.V. Potsdam Mitglied des Vorstandes Themen: Soziale Sicherung seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung