MdL Manfred Krick

| Kandidat Nordrhein-Westfalen
Jahrgang
1956
Wohnort
Nettmann
Berufliche Qualifikation
Architekt
Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Architekt
Liste
Landesliste, Platz 36
Parlament
Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisergebnis
31,6 %
Wahlkreis
Mettmann II

Nordrhein-Westfalen

Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von MdL Manfred Krick: Stimme zu
Kameras, die der Überwachung öffentlicher Plätze dienen, sind kein Allheilmittel, können aber an neuralgischen Stellen für zusätzliche Sicherheit sorgen.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Nein, ich finde eine generelle Rückkehr zu G9 nicht zwingend notwendig. Bei meinen Besuchen in Gymnasien in meinem Wahlkreis habe ich erfahren, dass G8 sehr wohl funktioniert. Ich will eine Wahlmöglichkeit für die Jugendlichen in der 10. Klasse, ob sie ihr Abitur in 12 oder 13 Jahren machen.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von MdL Manfred Krick: Neutral
Aufklärung gehört in den Schulunterricht, da Sexualität für Kinder und Jugendliche ein Thema ist, über das angemessen und Lebensalter angepasst gesprochen werden muss.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Generell für den Ausbau von Radwegen keine Parkplätze oder im Einzelfall auch Autospuren in Anspruch zu nehmen, würde bedeuten, dass oftmals keine sicheren Radwege erstellt werden könnten. Wir benötigen aber noch mehr sichere Radwege für die Mobilität der Zukunft.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von MdL Manfred Krick: Stimme zu
Genau so ist es heute gesetzlich geregelt. Der Betreiber des Braunkohletagebaus zahlt auch für die Rekultivierung der beanspruchten Landschaften.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von MdL Manfred Krick: Neutral
Derzeit ist eine Abschiebung von ausreisepflichtigen Personen nach Afghanistan aufgrund der dortigen Sicherheitslage problematisch.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Die heutige gesetzliche Regelung für Volksentscheide halte ich in unserer parlamentarischen Demokratie für angemessen. Mit der Schweiz sollten wir uns nicht vergleichen, denn wir haben nicht die über lange Zeit gewachsene Tradition zu Volksentscheiden wie in der Schweiz.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Wofür? Dafür, dass sie ihre Kinder erziehen? Das gehört zum Elternsein.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von MdL Manfred Krick: Stimme zu
Ja, denn Bildung sollte für alle kostenfrei sein, auch die frühe Bildung in der Kindertagesstätte.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Die SPD hat durch die massive Erhöhung des kommunalen Anteils am Landeshaushalt die Kommunen finanziell gestärkt. Deshalb spielt die Frage des Schließens wichtiger öffentlicher Infrastruktur nicht mehr die Rolle, wie vor einigen Jahren. Das ist gut und muss so bleiben.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von MdL Manfred Krick: Neutral
Nicht generell kostenlos sondern kostenreduziert, so wie das Sozialticket in NRW. Ich möchte, dass auch ältere Menschen mobil bleiben können. Und ich setze mich für ein Azubiticket ein, damit Auszubildende nicht den vollen Preis zahlen müssen.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Dies ist in unserem demokratischen Gemeinwesen bisher nicht praktiziert worden und sollte auch in Zukunft nicht praktiziert werden.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Politiker sind in einem demokratischen Wahlverfahren gewählt worden. Es macht deshalb Sinn, aus diesen Gewählten einzelne Abgesandte in die Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender zu entsenden.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von MdL Manfred Krick: Neutral
Das entspricht der heutigen Praxis. Im Informationsfreiheitsgesetz NRW ist dies geregelt.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von MdL Manfred Krick: Lehne ab
Wir brauchen keinen "Solidarpakt West" sondern eine gerechte Verteilung der Steuereinnahmen zwischen Bund, Land und Städten und vor allem auch Steuergerechtigkeit. Dann ist auch den Kommunen im Strukturwandel geholfen.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von MdL Manfred Krick: Neutral
Deutschland braucht eine nachhaltige Entwicklung mit sicheren guten Arbeitsplätzen, umweltverträglichen Produktionsmethoden und einer ressourcensparenden Vernetzung und Produktion. Wir brauchen Ideen und kein "Vorrang für...."-Geschrei.
Alle Fragen in der Übersicht

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.